!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Sep22

The Blues Brothers

The Blues Brothers

Originaltitel: The Blues Brothers
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1980
Genres: Action, Comedy
Freigabe: FSK-12
Regie: John Landis
Darsteller: John Belushi, Dan Aykroyd, Cab Calloway u.a.

Preis zum Test: EUR 47,99

  


 

Inhalt: Gleich nachdem Jake Blues aus dem Gefängnis entlassen wird, besuchen er und sein Bruder Elwood das Waisenhaus, in dem sie großgezogen wurden. Dort müssen sie erfahren, dass das Waisenhaus an das Kultusministerium verkauft werden soll. Es gibt nur eine Chance auf Rettung: Innerhalb von elf Tagen muss die Grundsteuer bezahlt werden. Jake und Elwood Blues wollen ihre alte Band wieder zusammenbringen, um mit einigen furiosen Konzerten die Finanzierung des Waisenhauses zu sichern. Dabei treffen sie auf allerhand skurrile Gestalten, aber kein Problem, denn sie ‘sind im Auftrag des Herrn unterwegs.

 


 

 



- Kritik -
    

THE BLUES BROTHERS (USA 1980) muss heute zweifellos als einer der Kultfilme der Kinogeschichte bezeichnet werden. Dies liegt an der Musik und den ikonischen Szenen und Charakteren, die mit und von Dan Aykroyd und John Belushi nicht für den Film erfunden wurden, aber sie bis heute weiterleben lässt. Das die Hintergründe des Films nicht unbekannt bleiben, dafür sorgt nun eine neue Veröffentlichung des Originalfilms und der weniger populären Fortsetzung BLUES BROTHERS 2000 (USA 1998) in einem aufwendigen 4-Disc-Box-Set. Ganz besonders für Fans der synchronisierten Fassung stellt die Veröffentlichung ein ganz besonderes Geschenk dar, denn Turbine Medien, die die Box veröffentlicht haben, stellten zum ersten Mal eine komplett synchronisierte deutsche Tonspur die Langfassung bereit. Seit 08. September ist die Box im Handel erhältlich und wir haben mal einen Blick darauf geworfen.

Wie beschreibt und bewertet man einem Film von dem der Regisseur, John Landis, selbst sagt er sei "silly". Albern. Es ist vielleicht nicht die beste erste Assoziation, die man dem Zuschauer mitgeben sollte, wenn er den Film selbst noch gar nicht kennt, denn der Film mag kein dramaturgisches Wunderwerk zu sein, doch das ist vielen verschiedenen Elementen geschuldet. Die Dreharbeiten, welche ohne Drehbuch begannen, waren chaotisch und das Budget wurde überzogen und am Ende steht...ja was eigentlich. Eine Komödie? Ein Musical? Und wie passen da die aufwendigen, gar übertriebenen Verfolgungsjagden mit rein. THE BLUES BROTHERS lässt sich nur schwer einorden. Dies vereinfacht nicht gerade den Zugang zum Film, doch diesen Umstand verdankt der Film wahrscheinlich auch seine besondere Stellung.

Im Grunde ist die Geschichte auch nur Aufhänger für die verschiedenen Musiksequenzen, die immer wieder unterschnitten werden mit Verfolgungsjagden jenseits der Realität. Die eigentliche Geschichte ist simpel wie genial und der Film lebt von seinen beiden Hauptdarstellern, die zu jeder Sekunde in ihren Figuren aufgehen. Das Chaos der Dreharbeiten überträgt sich auf den Film, der heute noch wie eine große Party erscheint. Keine tiefergehende Gespräche, nur Spaß und sympathisches Durcheinander an das man immer mal wieder gern zurückdenkt.

- Fazit -  

Ein Film, der von seinem Kult lebt und sich deshalb schon von herkömmlichen Wertungsparamteren entfernt. Wer mit der Musik nichts anfangen kann, findet Spaß am überzogenem Humor und umgekehrt. Die Blues Brothers sind Teil der Popkultur und werden sie auch noch lange bleiben. Dazu braucht es keinen neuen Film, sondern immer mal wieder kleine Erinnerungen, dass es sie gibt. So kleine Erinnerungen wie diese Box.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 08. September 2016
BD Verleihstart: 08. September 2016

Publisher: Turbine Medien

Verpackung: Digipack
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 148 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1) / (Dolby Atmos 7.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • 48-seitiges Booklet mit Informationen rund um die Blues Brothers
  • Bluesmobil-Blechnummernschild
  • Mugshot-Karte mit individueller Limitierungsnummer
  • 7 Postkarten
  • Wendeposter
  • Zwei Aufkleber (106 Meilen bis Chicago, Im Auftrag des Herrn)
  • Zwei Visitenkarten (Murph and the Magictones, Bewährungshelfer Burton Mercer)
  • Elwoods Führerschein
  • Featurettes:
    - Hintergrundgeschichten zur Entstehung der "Blues Brothers" (56:17 Min.)
    - Das Transponieren der Musik (15:16 Min.)
    - Erinnerungen an John (9:39 Min.)
  • The Best of Blues Brothers

Kritik Extras
Neben zahlreichen Gimmicks - braucht man die wirklich alle? - kommt die Box mit insgesamt vier Discs daher. Auf den ersten beiden befinden sich jeweils die Langfassung und die Kinofassung des Films. Dabei findet man neben der neuen deutschen Dolby-Atmos-Tonspur auch eine 5.1-Abmischung des deutschen Tones. Auf der zweiten Disc mit der Kinofassung finden sich auch drei Featurettes zum Film. Neben einer fast einstündigen Dokumentation zur Entstehung des Films, die im Grunde alles abdeckt, werden die Extras durch ein 15-minütiges Special ergänzt, das anlässlich des 25. Geburtstag des Films entstanden war, aber nicht mehr viel Neues ans Licht bringt. Das dritte Featurette dreht sich schließlich um John Belushi und lässt Weggefährten zu Wort kommen. Das Booklett von Tobias Hohmann stellt eine sinnvolle Ergänzung dazu dar, bekommt man wohl nochmal in knapper Form die Entstehung des Original-Films erzählt, doch dazu auch weitere Hintergrundinformationen zur Fortsetzung, die auf der dritten Disc der Box zu finden ist, aber ohne weitere Extras daher kommt. Darüberhinaus beschäftigt sich das Booklett noch mit der Herstellung der nun zum ersten Mal komplett synchronisierten deutschen Fassung des Films. Auf der letzten Disc findet sich schließlich noch das einstündige Special "The Best of Blues Brothers", welche 1994 entstanden ist und in der Dan Aykroyd in fiktiven Szenen nochmal die Hintergrundgeschichte der Brüder erzählt. Dazwischen gibt es immer wieder Originalaufnahmen von Auftritten der Band.

Wertung: 7,5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Februar  

 
04.02.2020

 
06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


07.02.2020

 
07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


11.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


14.02.2020


14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 


14.02.2020 


14.02.2020 


18.02.2020 

 
18.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


25.02.2020 


27.02.2020 


27.02.2020


27.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.615
Filme: 1.430

Videospiele: 86
Specials: 103
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden