!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jul11

Scarecrow - Das Grauen stirbt nie

Scarecrow - Das Grauen stirbt nie

Originaltitel: Scarecrow
Herstellungsland: USA, Kanada

Erscheinungsjahr: 2013
Genres: Horror
Freigabe: FSK-16
Regie: Sheldon Wilson
Darsteller: Lacey Chabert, Richard Harmon, Nicole Muñoz u.a.

Preis: EUR 7,99

  


 

Inhalt: Kurz vor dem traditionellen Vogelscheuchen-Festival in einer amerikanischen Kleinstadt verdonnert Lehrer Aaron Harris sechs seiner Schüler zu einer folgenreichen Strafe: Sie müssen auf der Farm von Aarons Ex-Freundin Kristen Miller aushelfen. Doch um die Miller-Farm und die dort begrabene Vogelscheuche rankt sich eine düstere Legende, die bei der jungen Generation in Vergessenheit geraten ist. Unbedarft treiben sich die Jugendlichen auf den Maisfeldern herum. Aber als die Dunkelheit langsam hereinbricht, müssen sie am eigenen Leib erfahren, dass die Bedrohung real ist. Die Vogelscheuche klebt ihnen unerbittlich an den Fersen und lässt sich von nichts und niemandem aufhalten.

 


 

 



- Kritik -
    

Was täglich kommen neue Horrorfilme auf den Markt, oft mit Geistern, mysteriösen Erscheinungen oder einfache Monster. Doch was ist mit der guten alten Vogelscheuche geworden? In vielen Filmen egal aus welchem Genre die einen ländlichen Handlungsort besitzen sind sie zu sehen auf den großen, weiten Feldern. Schon in den 80er und 90er Jahren gab es ein paar Vertreter die sich mit der Vogelscheuche befassten. Dann wurde es ziemlich ruhig um sie. Doch nun gibt es Nachschub für Vogelscheuchen (Original: Scarecrow) Fans, und das aus dem Hause „SyFy“. Diese TV Schmiede ist auf dem gleichen Stand wie der bekannte Bruder „The Asylum“, jedoch sind mittlerweile beide Produktionsschmieden auf einem höheren Standardlevel und können was die Effekte angeht gut mit Blockbustern mithalten. Das eingespülte Geld wurde anscheinend sinnvoll reinvestiert. „Scarecrow – Das Grauen stirbt nie“ ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 2013 der nun endlich den Weg vom TV auf die Scheiben geschafft hat und somit auch für Heimkinofans käuflich zu erwerben ist.

Die Story von Scarecrow ist recht simpel und einfach gestrickt und bedient sich natürlich allerlei Klischees. Sei es das es keine Handys auf dem Ausflug geben soll und das eine kleine Gruppe von jungen Leuten auf eine einsame Farm fährt, die selbstredend von einer Schülerin im Familienbesitz sich befindet. Doch anstatt sich mit ewigen Geplänkel und Ausflusszenarien auseinander zu setzen, legt Scarecrow ein ungeheures Tempo vor, es vergehen keine 10 Minuten da nimmt die Story Fahrt auf. Der Zuschauer bekommt schnell das zu sehen wonach er verlangt. Allein die Vogelscheuche tritt schon nach 20 Minuten in voller Pracht in Erscheinung, und das bei Tageslicht. Dadurch wird die Spannung etwas gemindert, doch so kann man auch in Erwartung treten was einem bei Einbruch der Nacht mit ihr erwartet.

Ab dem Punkt der Erscheinung der Vogelscheuche wird sich am Klischee der Dezimierung der Truppe bedient. Zwar geschehen viele Morde und Tötungsszenen im Off, doch das Resultat kann sich durchaus mit einer Freigabe von FSK 16 sehen lassen. Allein schon Szenen wo sich die Äste der Scheuche in die Körper bohren ist recht ansehnlich den Effektkünstlern gelungen. Da kommen wir auch gleich zum Punkt der Effekte. Die Vogelscheuche ist sehr gut inszeniert und wirkt kaum noch wie ein plumper CGI Effekt. Dazu kommen noch die Szenen wo sich die Scheuche nach Versuchen der Zerstörung wieder zusammenfügt und diverse Kameraeinstellungen durch die Scheuche hindurch. Da merkt man recht schnell das SyFy dazu gelernt hat und ihr Wissen gekonnt einsetzen.

In einem schnellen Tempo schreitet die Story zum Finale heran, die Handlungsorte werden gut gewechselt, sei es von den Feldern der Farm, das Farmhaus an sich, der angrenzende Wald und als Abschluß ein Schiffsfriedhof am nahegelegenden Fluss. Somit bekommt der Zuschauer viel Abwechslung geboten, was den Unterhaltungswert steigert. Dazu kommen noch die verschiedensten Szenen der Versuche die Scheuche zu zerstören oder auch die Dezimierung der Gruppe.

Zur Story baut sich noch eine düstere und beängstigende Atmosphäre auf, es wird viel mit Licht und Kameraeinstellungen gearbeitet die die Atmosphäre tragen und stützen. Doch auch was die Actionszenen angehen, können die sich durchaus sehen lassen und wissen zu überzeugen. Die Spielzeit von 90 Minuten vergehen wie im Fluge und weist kaum Längen auf. Schauspielerisch betrachtet weisen die jungen Nachwuchsgesichter Potenzial vor, nur die deutsche Synchronisation und die Dialoge sind stellenweise unpassend und etwas langweilig – aber kommt es darauf wirklich an?

  

- Fazit -  

Im aktuellen Stand zähle ich Scarecrow zum besten Film aus dem Hause SyFy. Und wer sich gerne der Slasherkunst hingibt und auch mal wieder was mit einer Vogelscheuche sehen möchte, wird mit diesem Film seine Freude haben.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 19. Mai 2016
BD Verleihstart: 19. Mai 2016

Publisher: Concorde / EuroVideo

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Wendecover: Nein

Bild: 1,78:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 90 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1, Dolby Digital 2.0 Surround)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel:
Keine

Extras:

  • Originaltrailer (2:00 Min.)
  • Trailershow mit Trailern zu 4 weiteren Titeln

Kritik Extras
Da uns nur ein Presse-Muster ohne Bonusmaterial zu Verfügung stand, entfällt an dieser Stelle eine Bewertung über die Extras.

Wertung: X|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Stefan Böse

Stefan Böse

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden