!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Feb01

JeruZalem

JeruZalem

Originaltitel: JeruZalem
Herstellungsland: Israel

Erscheinungsjahr: 2015
Genres: Horror
Freigabe: FSK 18
Regie: Doron Paz, Yoav Paz
Darsteller: Yael Grobglas, Danielle Jadelyn u.a.


Preis: EUR 12,99


 

Inhalt: Zwei Freundinnen begeben sich auf einen Trip nach Tel Aviv. Doch am Flughafen lernen sie den Studenten Kevin kennen, der Anthropologie studiert und landen in Jeruzalem. Dort verbringen sie einige amüsante Tage in einem Hostel und lernen den jungen Geschäftsführer Omar kennen. Er zeigt ihnen die Stadt und bringt ihnen die geheimen Partys der Stadt näher. Die drei Amerikaner genießen die pulsierende Stadt. Doch plötzlich kippt die Stimmung und eine biblische Katastrophe ereilt die Metropole. Schon in der Vergangenheit wurde die Stadt mit unerklärlichen Phänomenen konfrontiert. Können sie der bevorstehenden Apokalypse entkommen?

  


 

 



- Kritik -
    

Unbekannte Religionen haben schon immer viele Menschen fasziniert und beherbergen oft was mystisches und geheimnisvolles. Wieso dann nicht mal diese Thematik in das Horror Genre versetzen? Das dachten sich wohl auch die Brüder Paz und drehten den Streifen „JeruZalem“. Allein der Ort birgt schon so manche Geheimnisse in sich und dient dazu noch als Aufhänger des Films. Es handelt sich um das Regiedebut der Brüder und man darf gespannt sein was sie uns in Zukunft noch für Streífen bieten werden

 

Das Sub-Genre „Found Footage“ ist schon sehr ausgelaugt und wurde schon allzu häufig für Filme benutzt. So auch in „JeruZalem“. Viele Geschehnisse werden dem Zuschauer aus der bekannten Ego-Shooter –Sicht erzählt. Mithilfe einer Deluxe-Google-Brille, die zumeist Sarah im Film trägt, aufgrund dessen, weil ihre normale Brille von einem kleinen Taschendieb entwendet wurde. Sie bekam die Brille zuvor von ihrem Vater und war ein Geschenk. Mit allerlei Gimmicks wie Maps, Gesichtserkennung im Web, Spiele und Mediaplayer versehen ist sie ein nettes und manchmal nützliches Spielzeug für Sarah, noch dazu mit ihrer Sehstärke ausgestattet. 
  

Betrachtet man den Film genauer, tauchen schnell Parallelen zu „Cloverfield“ und der „REC“ Reihe auf. Der Spannungsaufbau verhält sich sehr bedeckt. Erst im letzten Drittel des Films - ab dem Beginn der biblischen Ereignisse - wird an der Spannungsschraube gedreht. Zuvor muss sich der Zuschauer durch eine lange Expedition kämpfen. Dazu gesellen sich noch unterdurchschnittliche Schauspielleistungen mit einer befremdlichen deutschen Synchronisation. Aus Budgetgründen sind die Riesenmonster und die beflügelten Erscheinungen oft nur ansatzweise und in raschen und hastigen Einstellungen zu erkennen. Meist durch die Sicht der Google-Brille, die durch diverse Stürze sowieso kaum noch richtig funktioniert und oft lasche Befehle ausführt! 

 

- Fazit - 

Wer mit niedrigen Erwartungen an den Film herangeht, dürfte relativ unterhaltsame 94 Minuten haben. Doch der wahre Horrorfreund wird sich diesen Vertreter kaum in die heiligen Regale daheim stellen. Der Film ist kein Reinfall – der Schauplatz ist gut gewählt, kommt aber zu wenig in Geltung, vor allem was den Part der verschiedenen Religionen in der Stadt angeht. Die politische Einstellung des Landes und der Stadt werden nur angedeutet und zu schnell wieder fallen gelassen. Hätte man darauf etwas mehr Hauptaugenmerk gelegt, wäre den Brüdern Paz sicherlich ein Geheimtipp gelungen. Doch so bekommt man nur müde Horrorkost geboten!

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 8. Januar 2016
DVD Verleihstart: 8. Januar 2016

Publisher: Splendid Film

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 94 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: 
- Deutsch
- Niederländisch

Extras:
nicht bekannt!

Kritik Extras
Da uns nur eine Presse-BD ohne Bonusmaterial zu Verfügung stand, entfällt an dieser Stelle eine Bewertung über das Bonusmaterial. Eben so steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest, was für ein Bonusmaterial platz auf dem Silberling finden wird.

Wertung: x|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Stefan Böse

Stefan Böse

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neu im November  


14.11.2018

14.11.2018

14.11.2018

15.11.2018

15.11.2018

15.11.2018

15.11.2018

15.11.2018

15.11.2018

16.11.2018

16.11.2018

16.11.2018

16.11.2018

20.11.2018

20.11.2018

20.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

23.11.2018

27.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

   

Statistik  

Filme: 1.369
Videospiele: 64
Specials: 85
Interviews: 56
Hardware: 7

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden