!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Aug28

Dawn of the Dead

Dawn of the Dead

Originaltitel: Dawn of the Dead
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 
2004

Genre: Horror
Freigabe: FSK-18
Regie:
 Zack Snyder

Darsteller: Sarah Polley, Ving Rhames, Jake Weber u.a.

Eine Seuche rafft die Menschheit dahin. Doch die Toten finden keine Ruhe. Von ihrem Hunger nach Fleisch getrieben erheben sie sich und machen Jagd auf die Überlebenden. Nur wenige können sich retten und suchen Schutz in einem verlassenen Einkaufszentrum. doch die Untoten haben die Witterung aufgenommen und die Zuflucht wird zu einem klaustophoben Albtraum…

- Kritik -

Auf den ersten Blick ist Zack Snyder’s „Dawn of the Dead“ nichts weiter als eines von unzähligen Remakes, die das Horror-Genre in den letzten Jahren heimsuchte. Geht man aber etwas genauer auf den Film ein, merkt man, dass der Film seinem Original neue Züge verleiht, die nur Vorteile mit sich bringen. Der 1978 entstandene „Dawn of the Dead“ von Zombievater George A. Romero ist längst Kult, daher wurde dessen Remake schon schlecht geredet, was ihm Nachhinein großteils wieder dementiert wurde.

Durch Schnitt und die Tatsache, dass sich die Zombies nicht mehr in Zeitlupentempo sondern rasant fortbewegen bringt eine zusätzlich unglaubliche Dynamik in den Film, was ihn spannend und schnell macht. Schon in der ersten Szene zeigt der Film sein wahres Gesicht: Ana und ihr Mann schlafen seelenruhig, als deren Tochter ohne Worte im Schlafzimmer steht und total blutverschmiert. Kaum hat man sich versehen hat sie auch schon ihren Vater in Angriff genommen, der kurz darauf stirbt – und wieder erwacht! Diese Szene zeigt schon, dass in den nächsten gut 100 Minuten mit außerordentlich viel Blut und sehr schnellen Schnitten zu rechnen ist. Diese Szenen, in denen es zur Sache geht wurden unglaublich spannend, brutal wie auch actionreich umgesetzt. Neben den brutalen Zombies, die einen nach dem anderen auseinandernehmen aber es auch einige getötete ihrerseits gibt, die wirklich einfallsreich bekämpft werden, bietet der Film auch Action. Detailreiche, in Zeitlupen gehaltene Schuß-Sequenzen wie auch sehr aufwändige Explosionen sind ebenfalls Teil des Films, welcher dadurch noch sehenswerter wird. Einzig und allein die Szene der Geburt einer von Zombie’s gebissenen Frau, deren Baby ein Halb-Zombie ist, ist unpassend. Die atemberaubendste und mit Sicherheit auch aufwändigste Szenerie stellt gegen Ende des Films ein echtes Highlight dar. Als die Überlebenden sich in einem umgebauten Lieferwagen durch die Zombiemeute kämpfen werden nicht nur mittels Kettensäge unzählige Gliedmaßen der Untoten abgetrennt, sondern auch durch eine gigantische Explosion, die man nicht hätte besser in Szene setzen können.

Die Story wurde zwar nicht 1:1 übernommen, zeigt aber nicht wirklich nennenswerte Unterschiede zu Romero’s Version. Schauspielerisch kann Sarah Polley zwar punkten, leider wurde diese Leistung jedoch durch eine unpassende Synchronstimme in der deutschen Version verhunzt. Ving Rhames passt perfekt in die Rolle des coolen, abgebrühten aber auch nachdenkenden Held, wie auch Jake Weber, der seine Sache als Anführer sehr gut macht.

 

- Fazit -

Sehr splatterreich und spannend umgesetzt ist Snyder’s Werk mit Sicherheit der beste Zombie-Film der letzten Jahre. Fans des Originals dürften sich eventuell nicht überzeugen lassen, da diese sich an der Version von 1978 halten. Allen anderen Fans von Horrorfilmen oder anderen rasanten Filmen kann dieser Streifen aber auf jeden Fall empfohlen werden.

Bewertung: 8 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

8.3/10 Bewertung (7 Stimmen)

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD-Verleihstart: 12.08.2004
DVD-Verkaufstart: 19.08.2004
Single Disc (Director’s Cut)
DVD-Verkaufstart: 14.9.2006
- Bulletproof Collection + Land of the Dead 
DVD-Verkaufstart: 05.02.2008
+ Land of the Dead 

 
Label: Universal Pictures
Verpackung: Keep Case
 
Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)
3. Kommentar (Dolby Digital 2.0 Stereo)
 
Untertitel:
- Deutsch
- Englisch für Hörgeschädigte
- Audiokommentar


Bild: 2.40:1 (16:9)
Laufzeit: ca. 105 Min.
Uncut: Ja 
 
Extras:

  • Audiokommentar
  • Deleted Scenes
  • Intro von Regisseur Zack Snyder
  • Das verlorene Band: 
  • Der Horror von Andys letzten Tagen
  • Spezial-Report
  • "Untote-Szenen" mit Audio-Kommentar von
  • Zack Snyder
  • Die Toten erwecken
  • Angriff der lebenden Toten
  • Hämmernde Kopfschmerzen: 
  • die Anatomie explodierender Schädel
  • "Shaun of the Dead" Trailer 

Review Extras:
Der Blick hinter das Make-up wie auch die „Anatomie explodierender Schädel“ ist sehenswert, da man hier gut gezeigt bekommt was alles hinter den Zombies und deren Tot steckt. Ein einfallsreiches, lustiges und außergewöhnliches Feature bilden „Andy’s letzten Tage“, die er in Form eines Video-Tagebuches festhielt. Auch die „Untote-Szenen“ und der Spezial Report sind nette Boni, die man sich als Interessierter unbedingt ansehen sollte. Ebenfalls zu erwähnen ist das wirklich nette, aufwändige und mit Liebe erstellte Design, das in den einzelnen Kaptieln der Specials auch auf sich aufmerksam macht.

Bewertung: 7 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

8.0/10 rating 1 vote
Daniel Fabian

Daniel Fabian

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden