!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Aug28

Dan - Mitten im Leben

Dan - Mitten im Leben

Originaltitel: Dan in real life
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 
2007

Genre: Komödie
Freigabe: FSK-0
Regie: 
Peter Hedges

Darsteller: Steve Carrell, Juliette Binoch, Dane Cook u.a.

Zeitungskolumnist Dan Burns, seit vier Jahren verwitwet, konzentriert sich ganz auf seine drei jungen Töchter und seinen Job. Im örtlichen Buchladen lernt er seine Traumfrau Marie kennen, mit der er sich sofort blendend versteht. Dan fällt allerdings aus allen Wolken, als sein jüngerer Bruder Mitch ihm Marie wenig später als seine neue Freundin vorstellt.

- Kritik -

Steve Carell zählt nicht erst seit seinem Auftritt in „Jungfrau, männlich (40), sucht…“ zu den angesagtesten Comedystars in den USA. Mit „Dan – Mitten im Leben!“ variiert er sein bisheriges Filmschema, weitet es aber in Nuancen etwas aus und darf mehr schauspielern als z.B. in „Get smart“ u.ä. Filmen. wo der Witz eher darin besteht, das um ihn herum das blanke Chaos herrscht und er nicht eine Miene verzieht.


 
In „Dan in real life“ – so der Originaltitel – gibt es auch ernste Töne, hin und wieder gewinnen diese sogar die Überhand und der Film wird eher zu einem Drama. Auch laute Slapstickkomik wird man hier vergeblich suchen, denn im Grunde ist „Dan“ eines: Ein romantischer Liebesfilm. Der Streifen lebt eher von leiser, sachter Komik und konzentriert sich völlig auf seine beiden Figuren Dan und Marie.


 
Dabei ist die Grundgeschichte völlig vorhersehbar und mündet natürlich in einem waschechten Happy End. Das ist aber verschmerzbar, da Carrell und Binoche sowie der Rest des guten Casts über die Schwächen des eigentlich recht ideenlosen Drehbuchs hinwegsehen lassen, zumindest meistens. Carrell ist vielleicht kein überragender Schauspieler, aber als Zuschauer schließt man ihn schnell ins Herz. „Dan“ lebt von seiner ruhigen, warmen Erzählweise und lässt die Story einfach nebenher laufen. Rückblickend handelt es sich – trotz aller ernsten Untertöne – um ein wahres Feelgood Movie. Dazu brachte Regisseur und Drehbuchautor Peter Hedges („About a boy“) einige Szenen mit Dans Töchtern unter, die auch dem Letzten ein paar Tränen in die Augen drücken dürfte.


 
Doch die angenehme Erzählweise und der sympathische Cast lässt nicht über alle Schwächen der Geschichte hinweg sehen. Die Vorhersehbarkeit der Geschichte mag verschmerzbar sein, die Oberflächlichkeit mit der Probleme angegangen werden jedoch nicht. Hedges lässt Probleme einfach verschwinden oder vereinfacht sie auf eine ziemlich dreiste Art. Zudem wird die Message, das die Familie das höchste Gut ist, etwas zu plakativ und ungeschickt eingefügt. Dazu kommen Dialoge, die manchmal wirklich ein wenig dick auftragen und versimpeln. Auch ist der Weg zwischen der ersten Begegnung zwischen Dan und Marie und dem Ende einfach zu lang – ein paar Minuten weniger hätten dem film gut getan. Hedges fällt einfach nicht ein, wie er diese Zeitspanne sinnvoll und unterhaltsam füllen kann, daher gibt es durchaus einige Hänger. Explizit im zweiten Drittel hätte man gut und gerne zehn Minuten im Schneideraum lassen können.


- Fazit -

Zu Herzen gehender Film mit einem überraschend guten Carrell. Man findet sehr schnell Zugang zu den Figuren, nicht zuletzt ein Verdienst des guten Casts. Doch einige unnötige Längen, sowie die Vorhersehbarkeit des Skripts trüben das Vergnügen. Trotzdem ein insgesamt schöner Film, der zwischen Komödie und Drama schwankt, und eigentlich nicht genau weiß, was er denn nun sein will. 

Bewertung: 7 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

4.8/10 Bewertung (4 Stimmen)

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD-Verleihstart:  28.08.2008
DVD-Verkaufstart: 17.09.2008
- Single Disc 
 
Label: Eurovideo
Verpackung: Keep Case
 
Ton:
1. Deutsch DTS 5.1
2. Deutsch Dolby Digital 5.1
3. Englisch Dolby Digital 5.1
 
Untertitel:
- Deutsch
 
Bild: 1.85:1 (16:9)
Laufzeit: ca. 94 Min.
Uncut: Ja 
 
Extras:

  • Trailershow

Review Extras:
Uns lag die Verleihfassung vor, die von Eurovideo vertrieben wird. Extras? Fehlanzeige!
Ob die Kauffassung, die von Concorde kommt, ein paar Bonusmaterialien enthält, ist uns derzeit nicht bekannt. Für die uns vorliegende Fassung kann es nur geben: 

Bewertung: 0 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Tobias Hohmann

Tobias Hohmann

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden