!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Aug26

Captivity

Captivity

Originaltitel: Captivity
Herstellungsland: USA/Russland
Erscheinungsjahr: 
2007

Genre: Thriller
Freigabe: SPIO/JK
Regie:
 Roland Joffé

Darsteller: Elisha Cuthbert, Danie Gillies, Laz Alonso u.a.

Bislang war es für Jennifer (Elisha Cuthbert) stets die größte Herausforderung,rund um die Uhr gut auszusehen - schließlich arbeitet sie erfolgreich als Model. Doch als sie von einem Fremden entführt und in einen dunklen Keller gesperrt wird, ist Schönheit egal, und es geht nur noch um eins: ums Überleben. Auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit macht Jennifer eine überraschende Entdeckung: Sie ist nicht die einzige, die von dem Psychopathen gefangen gehalten wird. In einer weiteren Zelle sitzt Gary (Daniel Gillies), mit dem gemeinsam Jennifer Ausbruchpläne schmiedet. Der Peiniger jedoch scheint jeden ihrer Schritte vorauszuahnen ...

- Kritik -

„Captivity“ schwimmt überdeutlich auf der derzeit angesagten Folterfilmwelle a´la „Saw“ oder „Hostel“ mit,  möchte dabei jedoch viel mehr sein und scheitert am eigenen Anspruch. Für den Gorehound wird bei weitem zu wenig geboten – Fans der härteren Horrorkost werden da bei „Hostel“ oder den späteren „Saw“ Filmen besser bedient. Inhaltlich ist der Streifen platt, vorhersehbar und voller Logiklöcher.

Gerade der Twist am Ende liegt schon früh auf der Hand und dürfte den halbwegs erfahrenen Genrekenner wahrlich nicht überraschen. Glaubwürdige Charaktere sucht man vergebens; zu aufgesetzt und glatt wirken die verschiedenen Figuren. Auch Cuthbert bietet außer ihren optischen Reizen nicht wirklich viel, allerdings muss man ihr zugute halten, das das Skript wirklich oberflächlich ist. Wie soll ich mich mit einer Hauptfigur identifizieren, wenn ich nichts von ihr weiß und sie mir daher schlussendlich egal ist? Eine längere Einführung der Protagonisten wäre zwingend notwendig gewesen, um hier glaubwürdige Figuren zu kreieren.



So schlecht wie sein Ruf ist „Captivity“ jedoch dann auch wieder nicht. Der Film ist in seinen besten Momenten durchaus spannend, packend und bietet eine durchweg düstere Atmosphäre. Auch das Setting und der Score können überzeugen.Leider reichen diese positiven Aspekte aber bei weitem nicht aus, um die Längen und Logiklöcher zu überdecken. Warum ein renommierter Regisseur wie Roland Joffé, der Filme wie „The Killing Fields“ inszeniert und mit Stars wie Robert deNiro, Gary Oldman, Gerard Depardieu und Uma Thurman zusammengearbeitet hat, ausgerechnet „Captivity“ als Comebackfilm wählte, ist völlig unverständlich.

Wenn der interessiere Zuschauer sich das Interview mit ihm im Bonusmaterial anschaut, erfährt man, das er zahllose Genrefilme gesehen hat, um zu ergründen, wie das Genre funktioniert. Verstanden hat er die Mechanismen durchaus, doch mehr als eine ambitionierte, jedoch uninspirierte Kopie guter Beiträge gelingt ihm nicht. Und das ist schlussendlich     

Bewertung: 5 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

5.6/10 Bewertung (5 Stimmen)

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD-Verleihstart:  19.12.2007
DVD-Verkaufstart: 07.02.2008
Single Disc
 
Label: Sony Pictures
Verpackung: Keep Case
 
Ton:
1. Deutsch (DTS 5.1)
2. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
3. Englisch (Dolby Digital 5.1)
 
Untertitel:
- Deutsch
- Englisch
 

Bild: 2.35:1 (16:9)
Laufzeit: ca. 81 Min.
Uncut: Ja 
 
Extras:

  • Making Of [11:23] 
  • Interviews 
  • Daniel Gillies [Gary] [4:57] 
  • Elisha Cuthbert [Jennifer] [3:00] 
  • Mark Damon [Produzent] [3:36]
  • Roland Joffé [Regisseur] [6:07]
  • Entfallene Szenen 
  • Entschlüsslung der Hinweise [1:43] 
  • Jennifer & Gary in der Finsternis [1:14] 
  • Jennifer & Gary sprechen über Liebe [2:04] 
  • Killer auf dem Friedhof [0:51] 
  • Susan findet Gräber [0:57] 
  • Geier attackieren Jennifer [2:01] 
  • Geier auf dem Tablett [1:35]
  • Alternative Enden [mit optionalem UT Deutsch] 
  • Szene 1 [3:09] 
  • Szene 2 [3:10] 
  • Trailer und TV-Spots zum Film 
  • Kinotrailer [1:01) 
  • Trailer Deutsch [2:05) 
  • Trailer Englisch [2:05) 
  • TV-Spot [Sand] [0:15) 
  • TV-Spot [Beobachtet] [0:30) 
  • DVD-Tipps [mit Coverabbildung] 
  • Der Eisige Tod [2:14] 
  • Straighthead [1:27] 
  • Counterinvestigation [1:45] 

Review Extras:
Für eine Single Disc ist das Bonusmaterial von „Captivity“ durchaus zufiedenstellend. Mehr als einen oberflächlichen Blick hinter die Kulissen sollte man von dem recht kurzen Making of jedoch nicht erwarten. Am interessantesten sind dabei sicherlich die geschilderten Probleme beim Dreh in Russland. Die alternativen Enden und entfallenen Szenen sind interessant und vermitteln recht gut, welche Ideen im Zuge solch einer Projektrealisierung durchgespielt werden. Die Interviews sind nicht mehr als Werbeclips für den Film, einzig Joffés Part überzeugt, weil man durch seine Erläuterungen einen besseren Einblick in die Begründung der Projektwahl erhält. Trailer und TV Spots sind eine nette Zugabe, nicht mehr, nicht weniger. Insgesamt geht die Auswahl der Bonusmaterialien völlig in Ordnung und kann weitestgehend überzeugen. 

Bewertung: 8 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

7.0/10 rating 1 vote
Tobias Hohmann

Tobias Hohmann

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden