!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt29

BD Kritik: Cold Blood Legacy

BD Kritik: Cold Blood Legacy

Originaltitel: Cold Blood Legacy
Herstellungsland: Frankreich

Erscheinungsjahr: 2019
Genre: Thriller
Freigabe: FSK-12
Regie: Frédéric Petitjean

Darsteller: Jean Reno, Joe Anderson, Sarah Lind
 u.a.

Wir danken Ascot Elite für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


 

Inhalt: Henry (Jean Reno) war einer der legendärsten Auftragsmörder des Landes, welcher nun die Isolation in seiner Hütte am See, tief in der nordamerikanischen Wildnis geniesst. Als plötzlich sein wohlverdienter Ruhestand durch den Schneemobil-Unfall einer jungen Frau (Sarah Lind) gestört wird und die Behörden dadurch auf ihn aufmerksam werden, muss er sich entscheiden, ob er sein eigenes Leben für ihres riskiert ...

 


 

 


Kritik: Mit sein Regiedebüt 'Cold Blood Legacy' liefert Frédéric Petitjean eine Mischung aus 'Léon - Der Profi' und dem Netflix-Film 'Polar' mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle. Auch wenn einige Parallelen zu letzteres unübersehbar sind, scheint Petitjean mit seinem dritten Drehbuch hauptsächlich auf den Spuren von Luc Besson gewandert zu sein. Was nicht heißen soll, dass nicht auch Hollywood Stars wie Jean Reno in 'Cold Blood Legacy' sich in diesem Film die ehre geben. Jean Reno hingegen liefert eine Variation seiner seit "Léon - Der Profi" gepflegten Paraderolle ab und versucht sein alter dezent mit der Rolle als berufsmüder Auftragskiller weg zukutschieren. Ob ihm das gelingt, erfährt ihr in dieser Kritik. Die Heimkinoauswertung erfolgt auf DVD und Blu-ray im Keep Case am 18. Oktober 2019 über Ascot Elite. Mehr zum Film könnt ihr in unserer Kritik nachlesen.

Regisseur Frédéric Petitjean vertraut mit 'Cold Blood Legacy' darauf, dass das Publikum in der Anwesenheit von Jean Reno als gealtertem und jetzt scheinbar pensioniertem Killer etwas finden kann, was sich lohnt anzuschauen. Das Drehbuch verleiht Reno Charakter allerdings keine Tiefe, abgesehen davon, dass er viele Menschen getötet hat und nun mit dieser Arbeit fertig zu sein scheint. Die offensichtliche Absicht hinter der Verbindung eines bekannten Schauspielers mit einem hohlen Charakter ist, dass Reno vor einem Vierteljahrhundert einen Profikiller in einem Film spielte, der zum Kultklassiker wurde. Es gibt absolut keine direkte Verbindung zwischen 'Cold Blood Legacy' und 'Léon - Der Profi', doch Petitjean setzt stark darauf, dass die Zuschauer zu einer solchen Assoziation kommen.

Diese Art von Stunt-Casting kann funktionieren, solange die neue Rolle etwas über den Charakter aussagt, für die ein Schauspieler am bekanntesten ist. Hier erscheint es jedoch beinahe so, als hätte der Filmemacher nach der Besetzung seines Stars einfach die Idee aufgegeben, eine Figur zu kreieren, die für sich selbst steht in der Hoffnung, dass ein gewisser Sinn für Nostalgie von Seiten des Publikums entsteht. Stattdessen bekommt man die Geschichte von Melody (Sarah Lind) aufgetischt, einer mysteriösen Frau, die mit ihrem Schneemobil in der Nähe der abgelegenen Hütte, wo Henry (Jean Reno) lebent irgendwo im Bundesstaat Washington verunglückt. In einem Prolog tötet Henry einen Geschäftsmogul in New York City und entzieht sich nun Gerechtigkeit und/oder Rache. In der Zwischenzeit suchen anscheinend zwei Gruppierungen nach Henry: die Kollegen des Moguls und aus Gründen, die absolut keinen Sinn ergeben, das örtliche Sheriffs-Department.

Es fühlt sich merkwürdig an, dass Petitjean dem Potenzial seiner Hauptfiguren nicht vertraut, da die wahre Natur ihrer Beziehung bis zum dritten Akt ein nicht ganz so geheimes Geheimnis bleibt. Das Drehbuch verbringt viel Zeit damit die Jagd zu inszenieren, was dem Publikum eine Vielzahl von Neben- und Ein-Szenen-Figuren beschert, deren Dialekte den geografisch ungenauen Tonumfang einer zusammengepflasterten Produktion wiedergeben. Zum Zeitpunkt der wichtigsten Enthüllung umgeht Petitjean den emotionalen Kern eines Charakters und gleichzeitig das Potenzial für eine zusätzliche Ebene innerhalb Henrys Persönlichkeit für einen erklärenden Rückblick und ein obligatorisches, nicht überzeugendes Katz-und-Maus-Spiel im Wald.

Fazit: 'Cold Blood Legacy' ist keineswegs mit 'Léon - Der Profi' zu vergleichen, funktioniert aber durch seine eisige Atmosphäre, das spannungsreiche Spiel zwischen Reno und Lind sowie das Rätselraten um die Hintergründe. In der Tat könnte man 'Cold Blood Legacy' auch als obligatorisch und nicht überzeugend beschreiben. Demnach sollten Fans von Jean Reno sich im klaren sein, was sie zu erwarten hat, bevor sie bedenkenlos zu greifen.

Durchschnittliche Userbewertung

5.0/10 rating 1 vote

 

Verkaufstart: 18. Oktober 2019

Publisher: Ascot Elite
Homepage: www.ascot-elite.ch/movie/de/28/2246/Cold_Blood_Legacy.html

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Anzahl Disks: 1
Wendecover: Ja

Bild: 2,39:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 91 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:
• Englischer Trailer (1:28 Min.)
• Deutscher Trailer (1:10 Min.)
• Making of (29:00 Min.)
• 3 Trailer beim Start der Blu-Ray

Kritik Extras
Das Bonusmaterial besteht einmal aus ein 29-minütiges Making-of das erstaunlich informativ geworden ist und bei der neben dem Regisseur auch die Darsteller und diverse Crew-Mitglieder zu Wort kommen. Abgerundet wird das Bonusmaterial mit einen deutschen und englischen Trailer, sowie drei Trailer die beim Start des Films erfolgen.

Durchschnittliche Besucher-Wertung

4.0/10 rating 1 vote
Patrick Brinkmann

Patrick Brinkmann

blog comments powered by Disqus
Okt21

Gewinnspiel: Cold Blood Legacy

Geschrieben von: Pascal Müller Gewinnspiel: Cold Blood Legacy

Wir präsentiert in Kooperation mit Ascot Elite Entertrainment das Gewinnspiel zu "Cold Blood Legacy". Zum Release des Films verlosen wir 1x die Blu-ray und 1x die DVD zum Film. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, pro Leser nur eine Teilnahme. Wir behandelt die Daten vertraulich und löscht sie nach Ablauf des Gewinnspiels. Eine Auslieferung ist nur an Personen die bereits ihr 18. Lebensjahr erreicht haben und erst nach eine Kopie vom Personalausweis möglich. Einsendeschluss: 27.10.2019. Wir wünschen Euch viel Glück!

9.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

   

Spieltipp  

   

Neu im Dezember  


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


10.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


26.12.2019


27.12.2019


27.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.503
Filme: 1.424

Videospiele: 85
Specials: 99
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden