!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Apr18

Nirgendwo

Nirgendwo

Originaltitel: Nirgendwo
Herstellungsland: Deutschland

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Drama
Freigabe: FSK-12
Regie: Matthias Starte

Darsteller:
Ludwig Trepte, Saskia Rosendahl, Jella Haase u.a.

Preis zum Test: EUR 14,99


 

Inhalt: Nirgendwo fühlt Danny (Ludwig Trepte) sich zu Hause. Wie so viele junge Menschen hat er seine Heimat verlassen, um mit dem Schritt ins Unbekannte einen Schritt in Richtung Erwachsenwerden und Eigenständigkeit zu tun. Doch er ist nirgendwo richtig angekommen. Sein Leben fühlt sich immer noch nicht erfüllt an, obwohl er inzwischen ein BWL-Studium in Berlin begonnen hat.Als Dannys Vater stirbt, verlässt der junge Mann die Großstadt nur ungern, um in seinen kleinen Heimatort in Bayern mitten im Nirgendwo zurückzukehren. Hier trifft er nach langer Abwesenheit die Freunde seiner Jugend wieder. Auch diese haben sich – genau wie er – verändert. Doch haben sie bessere Vorstellungen davon, wo ihr Leben einmal hingehen soll? Danny erkennt, dass man manchmal fortgehen und zurückkehren muss, um seinen eigenen Weg zu finden.

 


 

 



- Kritik -
     

Eigentlich klingt die Geschichte viel zu simpel und nach Klischee schreiend, die sich Matthias Starte hier für seinen Debütfilm NIRGENDWO ausgewählt hat. Drei Freunde, die sich nach dem Studium in ihrer Heimat wiedertreffen. Klingt nach typischem Klassentreffen und aufreißen alter Wunden. Dabei konnte Starte eine illustre Besetzung aus jungen deutschen Schauspielern für den Film zusammen bekommen. Polyband hat den Film auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Ob sich die bekannte Formel des Mannes, der sich seiner Vergangenheit stellen muss um in der Gegenwart in die Zukunft voranzukommen, noch immer zu einem guten Film umwandeln lässt, haben wir für euch einmal überprüft und uns die Blu-ray genauer angesehen.

Ja der Film bedient sich so einiger Klischees beziehungsweise bekannter Erzählmuster. Das beginnt schon beim Hauptdarsteller, der in dem bekannten Zwist zwischen BWL-Studium und dem Traum Fotograf zu sein steht. Auf der anderen Seite der sichere Job, auf der anderen Seite die brotlose, aber scheinbar erfüllende Kunst. Diese Charakterzeichnungen und -eigenschaften benützt Starte nur allzugerne um seinen Figuren Leben einzuhauchen. Dabei reduziert er seinen Film auf die elementaren Gegensätze nicht nur im Bereich des Berufs, sondern der generellen Lebensentwürfe zwischen Stadt und Land. Oder auch der Frage, ob man eine Familie haben will oder nicht. Die typischen Themen eben. Hier versucht er leider auch allzuoft mit der Holzfäller-Methode vorzugehen, wenn es sich um die Etablierung von Themen oder Charaktereigenschaften handelt. Interessant ist hier aber vielmehr, dass wohl all diese Dinge aufgeworfen werden, aber Starte es vermeidet darauf eine klare Antwort zu geben. 

Bei aller Kritik überzeugt aber das junge Schauspielerensemble, die Starte gekonnt inszeniert und gemeinsam mit seinem Kameramann Thomas Schiller in viele stimmungsvolle Bilder setzt. Auffallend hierbei ist der beinahe völlige Verzicht auf Elternfiguren. Sie scheinen hier nicht anwesend zu sein. Zwar eröffnet der Tod des Vaters erst den ganzen Konflikt und die Handlung des Films, doch ansonsten bleiben die eigentlichen Erwachsenen außen vor. Doch angesichts der Fülle an Themen, die versucht werden in den Film zu drücken eine gute Entscheidung nicht auch noch die Sicht der Eltern miteinbringen zu wollen. Denn schließlich bricht dem Film die Fülle an Baustellen fast das Genick. Wo schließlich kaum mehr Platz für klare Übergänge und Tiefe bleibt, so zahlreich sind die Dinge, die Matthias Starte ansprechen möchte. So bleibt der Film am Ende ein Flickteppich vieler Ideen und Konflikte, die wahrscheinlich jeder für sich einen eigenen ganzen Film hätten tragen können. Angesichts der nun angesprochenen Themen ist die Frage, was der Regisseur als nächstes für ein Thema angehen möchte, denn auch wenn er hierzu nicht alles gesagt hat, scheint ein nochmaliger Film dazu wirklich nur noch Langeweile und Klischee zu sein.

  

- Fazit -  

Die Fülle an Themen scheinen den Film zu überfrachten und allzuoft bedient man sich Klischees und bekannter Charakterzüge, doch die Besetzung und die stimmungsvolle Inszenierung, können zumindest in Teilen darüber hinwegtäuschen.

Wertung: 6,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 31. März 2017
BD Verleihstart: 31. März 2017

Publisher: Polyband

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,39:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 104 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Deutsch (DTS-HD MA 5.1) (Hörfilmfassung)

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte

Extras:

  • Teaser
  • Trailer
  • Characterclips 

Kritik Extras
Hier präsentiert sich die Disc etwas dürftig.

Wertung: 3|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Dezember  


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


10.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


26.12.2019


27.12.2019


27.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.503
Filme: 1.424

Videospiele: 85
Specials: 99
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden