!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   

Horror

Aug21

Alone in the dark 2

Geschrieben von: Tobias Hohmann Alone in the dark 2

Man kann von Uwe Boll halten was man will: Auf der faulen Haut liegt er sicherlich nicht. Neben seinen zahlreichen Ausflügen in das Gameverfilmungsgenre („Far Cry“, „House of the dead“, „Bloodrayne“ und eben „Alone in the dark“) und diversen Low Budget Streifen, die uns in naher Zukunft bevorstehen („Stoic“, „Tunnel rats“), leistet er sich nun auch noch den Luxus, Sequels zu seinen Filmen, nur als Produzent zu begleiten – wie eben hier im vorliegenden „Alone in the dark 2“. Allerdings gab er den Stoff in die Hände seiner engen Vertrauten Peter Scheerer und Michael Roesch, die sowhl das Skript zum Vorgänger, als auch zu „Far Cry“ schrieben. Ob das nun die besten Bewerbungen sind, wird einfach mal offen gelassen, zudem ihr Regieerstling „Brotherhood of Blood“ auch nicht gerade einen positiven Eindruck hinterließ.

2.3/10 Bewertung (8 Stimmen)

Aug21

American Werewolf

Geschrieben von: Daniel Fabian American Werewolf

Als 1981 „American Werewolf“ erschien hat man wohl nicht mit einem Erfolg dieses Ausmaßes gerechnet. Auch über 25 Jahre später hat der Film, der für das beste Make-Up mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, noch höchsten Wert als Klassiker des Horrorkinos und ist bis heute der wohl beste Werwolf-Film aller Zeiten. Der eher unbekannte David Naughton passt sehr gut in die Rolle, wobei ihm sein Äußeres zu Gute kommt. Nicht nur in atmosphärisch dichten Szenen vermag er es, diese mit seinem Schauspiel noch zu verbessern, auch in Szenerien, in denen es heiter zugeht und die vor schwarzem Humor strotzen macht Naughton seine Sache gut. Die restliche Beseztung ist durchschnittlich, was jedoch nicht weiter stört, da es sich hauptsächlich um David Kessler (Naughton) dreht.

7.7/10 Bewertung (9 Stimmen)

Aug21

Angiralus

Geschrieben von: Tobias Hohmann Angiralus

Das Tierhorror Genre hat fast alle denkbaren und undenkbaren Tiere als Killer hervorgebracht: Vögel („Die Vögel), Haie („Der weisse Hai“), Löwen („Prey“), Fliegen, Schlangen, Bienen, Spinnen in allen möglichen und unmöglichen Variationen, Bären „Grizzly Park“, Hunde („Cujo“), Warane („Komodo), Schafe („Black Sheep“) und was da sonst noch kreucht und fleucht. Irgendwann hat man aber nun einmal alles abgegrast, daher ist es kein Wunder, das diese Horrorsubgenre in den letzten Jahren eher dahin vegetierte. Doch CGI Effekte sind nun auch für kleinere Studios erschwinglich, Tierhorrorfilme ein halbwegs sicherer Markt – da ist es kein Wunder, das diese Streifen seit ein paar Jahren ein kleines Revival im Nischenmarkt der direkt für den DVD Markt produzierten Filme feiert. Als kleines Beispiel soll nur einmal der vor kurzem erschienende “Loch Ness“ dienen. Durch die mittlerweile erschwinglichen (einfachen) CGI Effekte sind nun auch Mutationen von Tieren möglich, die früher in der Form für kleinere Studios nicht finanzierbar gewesen wären.

3.3/10 Bewertung (8 Stimmen)

Okt09

Ausgeburt der Hölle

Geschrieben von: Sascha Weber Ausgeburt der Hölle

Roger  Corman  Produktionen  sind  in  gewisser  Weise  berühmt-berüchtigt.  Mit  einem  sehr  geringen  Budgetaufwand  und  innerhalb  kürzester  Zeit  verstand  sich  Corman  darauf  Filme  zu  produzieren,  die zwar  nicht  gerade  dem  gehobenen  Qualitätsstandard  Hollywoods entsprachen,  aber  nichtsdestotrotz  lukrativ  waren.  Ein  paar  Kult-Klassiker  finden  sich  auch  heute  noch  in  der  Filmographie  Cormans, wie  PIRANHAS  (1978)  oder  WARLOCK  (1989).  Viele  sind  hingegen auch  heute  noch  eher  trashig.  Eine  seiner  ersten  Produktionen  ist nun im Rahmen DIE RACHE DER GALERIE DES GRAUENS erhältlich.

5.0/10 rating 1 vote

Nov06

Axed

Geschrieben von: Tobias Hohmann Axed

In Anbetracht der weltweit Finanzkrisen und ihrer Folgen ist es eigentlich verwunderlich, dass noch niemand auf die Idee kam, FALLING DOWN – seinerzeit lief Michael Douglas 1993 unter der Regie von Joel Schumacher Amok – zu remaken. bald wird uns zwar Uwe Boll mit BAILOUT den Film zur Krise liefen liefern, doch der dort zu erwartende Amoklauf wird sich eher auf die Wall Street beschränken. Das ist in dem britischen Beitrag AXED anders. Der Zorn des durchdrehenden Familienvaters wird zwar durch eine Kündigung als Folge der Krise angestachelt, doch die Opfer werden in der eigenen Familie gesucht. Lohnt sich der Blick auf den britischen Amoklauf?

4.0/10 Bewertung (9 Stimmen)

Apr13

Baskin

Geschrieben von: Stefan Böse Baskin

Als fünf Polizisten in einem Hilferuf nachgehen, nimmt ihre ruhige Nachtschicht eine unerwartete und sehr blutige Wendung, denn die Männer stoßen auf einen mysteriösen Kult, dessen Anhänger offenbar dem Wahnsinn verfallen sind. Schnell stellt sich heraus, dass sie von jemandem absichtlich angelockt worden sind. In einem Labyrinth ähnlichen Gebäude gefangen, werden sie gequält, drangsaliert und gepeinigt.

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jun23

BD Digipak Kritik: Hellraiser - Trilogy

Geschrieben von: Sascha Weber BD Digipak Kritik: Hellraiser - Trilogy

Turbine Medien GmbH veröffentlichte letztes Jahr Clive Barkers Original HELLRAISER-Trilogie in einer limitierten Auflage, die in kurzer Zeit ausverkauft war. Die überaus große Nachfrage führte dazu, dass man eine Neuauflage produzieren ließ, die nun käuflich zu erwerben ist. Lest in unserer Kritik nach, wie sich die Horrorfilmklassiker heutzutage schlagen.

8.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

Aug31

BD Kritik: A Cure for Wellness

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: A Cure for Wellness

Gore Verbinksi brachte eins mit der PIRATES OF THE CARIBBEAN-Trilogie eines der erfolgreichsten Franchises für Disney auf die Leinwand. Dazwischen holte er sich mit RANGO (2011) sogar noch den Oscar als 'Bester Animationsfilm' ab, doch danach geriet seine Karriere mehr als nur ins Stottern, gemessen am kommerziellen Erfolg. Mit LONE RANGER (2013) brachte er Disney einen Riesenflop ein. Der Film, der eigentlich schon vor seinem Kinostart schon von allen Seiten schlecht geredet wurde, dabei aber m.E. einer der unterhaltsamsten Blockbuster der letzten Jahre war. Es wurde lange still um ihn und nun folgt mit einem für ihn moderaten Budget von 40 Millionen Dollar (ein großere Teil des Geldes stammte hierbei aus Deutschland) der Horro-Mystery-Hybrid A CURE FOR WELLNESS. Damit geht es für ihn auch ein Stück weit zurück zu seinen Anfängen, zeichnete er sich doch auch für das Remake von THE RING (2002). Seit Kurzem ist sein neuester Film, der auch an den Kinokassen keinen Bäume ausreißen konnte, von 20th Century Fox Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erhältlich. Ein weiteres verkantes Meisterwerk?

6.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Sep23

BD Kritik: Alien - Covenant

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Alien - Covenant

Unsanft und viel zu früh erwacht die Crew des Kolonisationsschiffs USCSS Covenant aus dem Tiefschlaf. Das angesteuerte Ziel ist noch viele Flugjahre entfernt. Während die Kolonisten an Bord noch schlafen, setzt sich die Besatzung mit einem Funkspruch von einem unbekannten Planeten auseinander und trifft die folgenschwere Entscheidung zu landen. Zunächst scheint der Planet idyllisch. Er ist bewohnbar und bietet eine erdähnliche, majestätische Natur. Doch der Fund eines abgestürzten außerirdischen Raumschiffs, auf dem sich Spuren der Überlebenden der Prometheus finden, und Anzeichen von menschlichem Ackerbau lassen die Skepsis der Crew wachsen. Auch gibt es keinerlei Anzeichen von tierischem Leben in der Umwelt. Und schon entpuppt sich der Planet als absolut lebensfeindlich und gefährlich: Sporen infizieren zwei Besatzungsmitglieder, wenig später reißen ihre Körper auf und geben hochaggressive Lebensformen frei. Beim Versuch diese zu töten wird das Landungsschiff zerstört und die restliche Crew sitzt fest. Der seit 10 Jahren im Verborgenen lebende Android David entpuppt sich unterdessen zwar als Hilfe, doch er birgt ebenso schreckliche Geheimnisse wie der tödliche Planet….Seit kurzem kann man das neuste Werk von Ridley Scott ("Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt") auch endlich über 20th Century Fox auf DVD und Blu-ray erwerben. Ob sich das Prequel mit Katherine Waterston, James Franco und Michael Fassbender jedoch behaupten kann, erfahrt ihr in unsere Kritik.

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Okt30

BD Kritik: American Horror Story (Staffel 6)

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: American Horror Story (Staffel 6)

In die bereits sechste Runde geht es bei AMERICAN HORROR STORY (2010-). Eine Anthologieserie, die mit jeder Staffel eine neue Geschichte, mit neuen Figuren und teilweise neuem Personal erzählt. Zusammenhängen soll das Ganze auch irgendwie, doch bei bisherigem Erfolg, gibt es noch keine Gründe der Serie ein zusammenführendes, finale Ende schenken zu müssen. Bei 20th Century Fox Home Entertainment ist nun die neueste Staffel auf DVD und Blu-ray erschienen. Im Mittelpunkt der Handlung steht diesmal ein einsam gelegenes Haus im ländlichen North Carolina. Deren erst vor kurzem eingezogene Bewohner werden hier mit erschreckend unerklärlichen und offenbar übernatürlichen Ereignissen konfrontiert. Dahinter steckt ein ziemlich düsteres Geheimnis. Der Kniff dieses Mal ist aber, dass die Handlung in einer Art fiktiven Dokumentation erzählt wird, die die Ereigniss scheinbar nacherzählen soll.

7.0/10 rating 1 vote

<<  1 [23 4 5 6  >>  
   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden