!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jul09

Fast Convoy

Fast Convoy

Originaltitel: Le convoi
Herstellungsland: Frankreich

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Action
Freigabe: FSK-16
Regie: Frédéric Schoendoerffer
Darsteller: Benoit Magimel, Rheem Kherici, Tewfik Jallab u.a.

Preis: EUR 14,99

  


 

Inhalt: 1800 Kilometer, 24 Stunden, 1400 Kilogramm Drogen und sieben Männer in schnellen Autos: Eine Gruppe von Drogenkurieren soll ihre heikle Ladung von Malaga im Süden Spaniens bis nach Paris transportieren, ohne dabei die Polizei auf sich aufmerksam zu machen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Gangster den langen Weg auf sich nehmen, um arabische Auftraggeber in der französischen Hauptstadt zu beliefern. Doch diesmal geht die Routinefahrt alles andere als reibungslos über die Bühne. Schon an der Grenze gerät der Konvoi in eine Polizeikontrolle und die Schmuggler können nur mit Mühe und Not entkommen. Die Flucht kostet sie nicht nur den Verlust eines Wagens, sondern auch ein Menschenleben. Als dann auch noch die ahnungslose französische Touristin Nadia (Reem Kherici) in die Sache hineinrutscht und sich neben der Polizei auch eine rivalisierende Gang an die Fersen des Konvois heftet, gerät die Situation mehr und mehr außer Kontrolle. Nur der lässige Anführer Alex (Benoît Magimel) kann seine Männer jetzt noch retten.


 

 



- Kritik -
    

Frankreich. Ein Land, das Film liebt. Vielleicht nirgendwo sonst wird der Film so geliebt und verehrt. Dies belegen nicht nur die beeindrucken Zuschauerzahlen Jahr für Jahr. Doch Frankreich hat sich auch zu einer Adresse für rasante Actionfilme entwickelt. Nicht nur Luc Besson hat diesem Genre mit seinen THE TRANSPORTER-Filmen einen Stempel aufdrücken können. Genrefilme aus Frankreich sind nicht nur in Deutschland immer wieder beliebt. Vielleicht auch weil der Nachbar das macht, was die hiesigen Filmemacher nicht produziert bekommen. Das gerade aber bei diesen Filmen nicht alles Gold ist was glänzt, sollte klar sein. Beleg dafür ist leider auch schlussenldich FAST CONVOY, der am 22. Juli von Ascot Elite auf Blu-ray und DVD erscheint.

Ein Drogeschmuggel von Spanien nach Paris. 18000km Anspannung und auf der Hut sein. Der Film stellt die verschiedenen Paare in ihren Autos vor. Will ihre Hintergründe und ihre Eigenschaften in längeren Dialogen einführen, doch schafft am Ende doch nur Figuren, die einem bestimmten Plan, einem uninspirierten Drehbuch, folgen sollen. Einem Actionfilm muss man oft genug Logiklücken nachsehen, da macht FAST CONVOY keine Ausnhame. Doch sind es am Ende weniger Fragen nach dem Logik, denn nach dem Sinn die den Zuschauer etwas irritiert zurück lassen. Das Spiel wer hier für wen spielt und wer wenn hintergeht, führt soweit das man am Ende gar nicht mehr weiß wer nun welche Ziele hat und wer überhaupt Sympathieträger des Films sein soll. Selbst die Geiselnahme einr Unfallbeteiligten wirkt zur ganzen Zeit unnötig und aufgesetzt und die Verbindung mit Benoit Magimels Charakter erzwungen.

Visuell wurde ein gelblicher Filter über die ganze Szenerie gelegt, der dem ganzen ein gewisses Profil verleiht, aber auch schnell zu stören beginnt, auch wenn gegen Nacht auch diese Färbung zurückgenommen wird. Wenn es mal rumst wird dann ohne große Wackelkameraeinsätze eingefangen und bringt etwas in den Tempo in den Film, aber man sollte sich davon nicht täuschen lassen. Eine Verfolgung im letzten Drittel ist da schon das höchste der Gefühle. Der Schusswechsel am Ende gleicht mehr einem Durcheinander von Kugeln, wo keiner mehr weiß wer wo steht. Das der Film als waschechtes Action-Vehikel verkauft wird, mag nicht der Fehler der Macher sein, und doch ist davon abgesehen nicht klar, was ihr Film denn dann wirklich sein will.

  

- Fazit -  

Es wird viel geredet und Benzin verfahren, aber die versprochene Action versucht man vergeblich. Leider sind die Dialoge und die Figuren nicht wirklich so ausgewogen, dass man darüber hinweg sehen kann. Der Ansatz und die Idee dahinter werden klar, die Umsetzung wird dem aber leider nicht gerecht.

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Userbewertung

4.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 22. Juli 2016
BD Verleihstart: 22. Juli 2016

Publisher: Ascot Elite Home Entertainment

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 103 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Französisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Französisch

Extras:

  • Making-of
  • Original Trailer
  • Trailershow

Kritik Extras
Ein Making Of hat es sogar auf die Disc geschafft, überschreitet aber leider in puncto Informationsgehalt nicht wirklich den mittleren Durchschnitt.

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

4.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden