!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt21

Desierto - Tödliche Hetzjagd

Desierto - Tödliche Hetzjagd

Originaltitel: Desierto
Herstellungsland: Mexico, Frankreich

Erscheinungsjahr: 2015
Genres: Action, Thriller
Freigabe: FSK-18
Regie: Jonás Cuarón
Darsteller: Gael García Bernal, Jeffrey Dean Morgan, Alondra Hidalgo u.a.

Preis: EUR 13,99


 

Inhalt: Die Grenze zwischen den USA und Mexiko ist wohl eine der sichersten Grenzen der Welt. Hohe Zäune, Stacheldraht und bewaffnete Wachen machen den illegalen Grenzüberschritt geradezu unmöglich. Auch an den Grenzübergängen wird keine Rücksicht genommen und jeder zurückgeschickt, der von den Grenzwachen als nicht befugt eingestuft wird. Dennoch versuchen immer wieder Einwanderer aus Mexiko, die unüberwindbare Grenze zu überschreiten und in den USA ein neues Leben zu beginnen. Unter der Führung von Moises (Gael García Bernal) wagt eine kleine Gruppe Mexikaner, sich in das Nachbarland einzuschleichen. Ihr Vorhaben scheint gut zu laufen, doch dann eskaliert alles: Ein selbsternannter, rassistischer Hüter der Grenze (Jeffrey Dean Morgan) hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Selbstjustiz alle illegal Eingewanderten, auf die er trifft, abzufertigen. Allerdings zeigt er sie nicht an oder bringt sie nach Mexiko zurück, er überführt sie auch nicht in ein Gefängnis. Der trinkende Wächter setzt jeden, den er sieht, auf seine Abschussliste. Ihres Lebens nicht mehr sicher, fliehen die Einwanderer durch das karge Ödland der Südstaaten.

 


 

 



- Kritik -
     

Es sind nicht die kleinsten Fußstapfen in die Jonás Cuarón treten muss. Sein Vater, Oscarpreisträger Alfonso Cuarón, lässt ihn aber nicht gänzlich in Stich und so ganz ohne vorige Erfolge kommt der junge Cuaron mit seinem Spielfilm-Debüt DESIERTO - TÖDLICHE HETZJAGD auch nicht daher. Bei GRAVITY (2013) schrieb er nämlich schon am Drehbuch mit und drehte den Kurzfilm ANINGAAQ (2013), welcher zeigt, wo der Funkspruch von Sandra Bullocks Figur Dr. Ryan Stone auf der Erde ankommt. Gelegentlich wird der Film direkt im Anschluss an den Film gezeigt, seinerzeit verbreitete er sich aber vor allen Dingen über das Internet. Für seinen aktuellen Film nahm sich nun Jonás Cuarón mehr oder weniger zufällig einem aktuellen brisanten Thema an: der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Ascot Elite Home Entertainment veröffentlicht den Film heute auf DVD und Blu-ray. Wir haben uns vorab schon auf die Jagd begeben. 

Spätestens seit Donald Trumps Wahlkampf auch seine Pläne offenbarte eine Mauer zwischen Mexico und den USA zu errichten ist das Thema wieder in aller Munde. Jonás Cuarón beschäftigt sich deshalb auch nicht weiter mit politischen Hintergründen o.ä., sondern nimmt die Kenntnis über das Szenarion als gegeben an. Auf der einen Seite Migranten, die versuchen nach Amerika einzuwandern, auf der anderen Seite ein gnadenloser, amerikanischer Patriot. Fertig ist der Stoff für eine 90-minütige Hetzjagd. Unterm Strich würde das reichen, doch bedeutet das auch, dass der Film nicht besonders viel zu sagen hat. Indem er dem Großteil der Figuren, auch den Hauptfiguren, abgesehen von Gael Garcia Bernals Moises, eine genauere Rollenbiografie verweigert, was bei den meisten Migranten auch nicht nötig ist, verweigert er dem Zuschauer auch eine wirkliche Identifikation oder Mitfühlen mit den einzelnen Figuen. Selbstverständlich muss nicht immer alles erklärt werden, doch Jeffrey Dean Morgan als kaltblütiger Migrantenkiller versprüht weder Angst, sondern vielmehr Unverständnis. Sein Motiv bleibt im Dunkeln, was dem Film aber auch nicht groß weiterhilft.

Cuarón holt trotz allem einiges aus dem Szenario heraus. Räumlich beschränkt sich der Film auf einen kleinen Wüstenteil und lässt die Figuren über Felsen und durch Kakteenfelder hetzen, während die treibenden Rhythmen von Woodkid den Bildern etwas Tempo und Verve mitgeben. Doch all dem fehlt ein wirklicher Empathiewert. Die Idee die Zuschauer einfach hineinzuwerfen und eine Seite als böse, weil Menschen durch sie umkommen, und die andere als Opfer darzustellen ist dann doch zu simpel. DIe Freigabe ab 18 ist für den Film wohl auch nur aufgrund seines realistischen Rahmens zu erklären. Der Film ist durchaus blutig, aber das in einem Rahmen, der auch eine Freigabe ab 16 hätte möglich machen können.

  

- Fazit -  

Solide Genrekost, die hauptsächlich Abzüge aufgrund ihrer eindimensionalen Charaktere erhält. Spannung kommt so nur bedingt auf, wenn man die Hintegründe auf das minimalste herunterfährt. Schade, denn das Szenario böte bei interessanterem Personal durchaus das Potenzial für eine spannende Hetzjagd.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Userbewertung

5.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 21. Oktober 2016
BD Verleihstart: 21. Oktober 2016

Publisher: Ascot Elite Home Entertainment

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,39:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 88 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Trailershow

Kritik Extras
Leider nur eine Trailershow dabei.

Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden