!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Dez01

Death Race 2

Death Race 2

Originaltitel: Death Race 2
Herstellungsland: Südafrika 
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Action 
Freigabe: FSK-18
Regie: Roel Reinè 
Darsteller: Luke Goss, Ving Rhames, Danny Trejo, Sean Bean, Lauren Cohan u.a.

Death Race 2 spielt in der nicht allzu fernen Zukunft, als die Wirtschaft der USA bereits zu bröckeln beginnt und die Gewalt auf den Straßen immer mehr außer Kontrolle gerät. Um der steigenden Kriminalität Herr zu werden, werden privat geführte und profit-orientierte Gefängnisse zugelassen, wodurch eine gesetzlose Subkultur ensteht, angeführt von kaltblütigen Killern und Soziopathen. Das schlimmste Gefängnis ist Terminal Island, wo die sich die Insassen in einem vielbeachteten Todesrennen bekämpfen, bei dem es keine Regeln gibt. Der verurteilte Cop-Killer Carl Lucas ist gerade in diesem Knast angekommen, als die rücksichtslose Fernsehfrau September Jones das Spektakel zu der ultimativen Realityshow ausbauen will - dem Death Race. 

- Kritik -

 
Brot und Spiele ist wohl eines der ältesten Konzepte der Unterhaltungsindustrie, damals entstanden im alten Rom. Damals schien es so, das die Leute nur an Essen und den Spielen (Wagenrennen und Gladiatorenkämpfen) interessiert waren. Da Wagenrennen mit Pferden und halbnackten Männern in Sandalen heutzutage einfach nicht mehr so wirklich ziehen bringt Death Race 2 die Spiele in die Gegenwart. Vor PS geradezu triefende Musclecars, brutale Schwerverbrecher und blutige Auseinandersetzungen in der Arena - einem eingezäunten Sandplatz mitten im Hochsicherheitsgefängnis. Klingt stumpf und dumm? Ist es streckenweise auch. Aber seien wir mal ehrlich: Erwartet irgendjemand von einem Film wie Death Race etwas bahnbrechendes, revolutionäres oder besonders intelligentes? Nein. Man erwartet Testosteronstrotzende Action, coole Sprüche und schicke Mädels. Doch zwischen all dem bietet Death Race 2 sogar noch ein wenig mehr. Man bekommt die Evolution vom Death Match, dem simplen Gladiatorenkampf auf Leben und Tod, zum Death Race, dem Actionreichen Autorennen auf Leben und Tod, demonstriert. Eingebettet in diese beeindruckende Entwicklung bit es dann noch die stimmig inszenierte Vorgeschichte für den ersten Teil der Reihe. 

Damit sollte es auch genug sein mit der Story, es gibt wichtigeres anzusprechen - Beispielsweise die Action. Natürlich muss der Film sich auch hier den Vergleicht mit dem Vorgänger gefallen lassen, und hier schneidet er deutlich schlechter ab. Man merkt dem hier einfach, das deutlich weniger Geld zur Verfügung stand als im ersten Teil. So fallen die Rennen kürzer und unspektakulärer aus als im Vorgänger - und das obwohl mit Explosionen nicht gegeizt wird. Aber schöner wäre es gewesen wenn die Rennen an sich länger und spektakulärer ausgefallen wären. Doch man kann ja nicht alles haben. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist ganz klar das Fehlen Stathams. Goss bemüht sich redlich, und ist mit seiner Kurzhaarfrisur auch optisch nah am Original - doch fehlt ihm eindeutig das Charisma. Damit glänzen allerdings andere, teilweise sicher unerwartet. So liefert der mexikanische Jude Goldberg, grandios verkörpert von Danny Trejo, einen symphatieträger sondergleichen. Und auch die biestige Gefängnisdirektorin September Jones gibt eine überzeugende Vorstellung - und ein nettes Eye-Candy - ab. Doch auch an handwerklichen Aspekten gemessen kann Death Race 2 überzeugen: Kamera, Ton, Soundtrack und Schnitt fallen nie negativ auf und man hat quasi nie den Eindruck das man es mit einer DtD-Veröffentlichung zu tun hat.  



- Fazit -

Auch wenn Death Race 2 nicht in allen Belangen mit seinem Vorgänger mithalten kann hat es Regisseur Roel Reinè geschafft einen würdigen Nachfolger und Vorgänger zugleich zu drehen. Freunde des ersten Teils können bedenkenlos zuschlagen, und auch alle anderen Actionfreunde sollten nichts verkehrt machen - spätestens beim bombastischen Finale wird jeder Skeptiker überzeugt sein.

Bewertung: 7 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

6.1/10 Bewertung (8 Stimmen)

 - DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 3.11.2011
Label: Sony Pictures Home Entertainment

Verpackung: Single Disc Amaray im Pappschuber 
Wendecover: Nicht bekannt 

Bild: 16:9 
Laufzeit: ca. 95 Minuten 
Uncut: getestet Presse-DVD cut, allerdings gibt es auch eine ungeschnittene Version

Ton: 
1. Deutsch 
2. Englisch 

Untertitel: 
- Deutsch 
- Englisch

Extras: 

  • Deleted Scenes
  • Deleted Shots Montage
  • The Race Begins: The Evolution of the Death Race
  • Cheating Death: The Stunts of Death Race 2
  • Fast Cars and Firearms: The Cars of Death Race 2


Kritik Extras:
Wow, es gibt doch noch Zeichen von Hoffnung auf dem hart umkämpften DVD-Markt! Universal Pictures zeigt mit Death Race 2 eindrucksvoll, das auch Freunde der Extras-Abteilung befriedigt werden können. Deleted Scenes, Stunts, Autos und noch einiges mehr wird auf eine angenehme Art und Weise erläutert und man bekommt jenseits des Films einfach noch die ein oder andere Trivia mit. Warum ist das bei vielen anderen Veröffentlichungen nicht so? Man weiss es nicht...

Bewertung: 10 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Martin Riedel

Martin Riedel

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden