!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Kommende Reviews  

   
Jul30

The Return of the First Avenger

The Return of the First Avenger

Originaltitel: Captain America: The Winter Soldier
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2014
Genres: Abenteuer, Action, Science-Fiction
Freigabe: FSK-12
Regie: Anthony Russo, Joe Russo

Darsteller: Chris Evans, Samuel L. Jackson, Scarlett Johansson, Robert Redford, Sebastian Stan u.a.

Steve Rogers alias Captain America entscheidet sich, seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Nick Fury und S.H.I.E.L.D., sowie Natasha Romanoff alias Black Widow im Hier und Heute fortzusetzen. Als ein S.H.I.E.L.D.-Agent unter Beschuss gerät, wird Rogers in ein Netz aus Lügen und Intrigen verwickelt, das eine Gefahr für die ganze Welt darstellen könnte. Nachdem sich schließlich die gesamte Tragweite des teuflischen Plans offenbart, finden Captain America und Black Widow in dem Falken einen neuen Verbündeten. Gemeinsam sehen sie sich schon bald einem so unerwarteten wie gefährlichen Gegner gegenüber - dem Winter Soldier...

- Kritik -  

'The Return Of The First Avenger' ist ein gänzlich anderes Kaliber als sein Vorgänger, welches sich folglich gänzlich anders anfühlt und wesentlich größer ist, als der charmant käsige, doch sehr fantasy- und okkultlastige 'Captain America - The First Avenger'. Wo 'Captain America: The First Avenger' noch wie eine verspielte B-Movie-Variation von 'Indiana Jones' im tiefen Pulp-Millieu anmutete, geht das Sequel eher in die ernste, actionlastige Agenten-Thriller Richtung à la 'Jason Bourne' oder Daniel Craigs 'James Bond' und kombiniert das ganze ziemlich geschickt mit dem Grundton des Marvel-Kino-Universums, wobei bisher keine Fortsetzung der Kreativ-Schmiede so dermaßen radikal ihren Stil änderte.
 
 
Und genau das macht den zweiten Auftritt des Captains so reizvoll und einzigartig. Man hat nie das ungute Gefühl-, trotz einiger prägnanter Referenzen, das alles schonmal gesehen zu haben, was auch maßgeblich der Figur Steve Rogers/Captain America zu verdanken ist. Anfangs noch als überpatriotisches und aufgrund seiner eher marginalen Fähigkeiten langweiliges Comic-Relikt belächelt, darf der Cap spätestens mit diesem Film zeigen, wo der Frosch die Locken hat, unterstützt von seinem gefälligen Sidekick Falcon (Anthony Mackie) und der knallharten, aus den 'Avengers' bekannten Black Widow (Scarlett Johansson).
 
 
Es wird druckvoll und perfekt choreographiert im Mixed-Martial-Arts-Stil gekämpft, bis-, dank der Extra-Power des Captains, so ziemlich jeder Knochen mindestens einmal brechen durfte, aus allen Rohren und in sämtlichen Szenarien geballert, sodass man sich wohlig und um ein Haar an Michael Mann's Granate 'Heat' erinnert fühlt und die Zerstörungsskala wird vor allem gen Finale in bisher unbekannte Marvel-Solo-Sphären katapultiert.
 
 
Trotzdem nimmt man sich auch die Zeit, um Steve Rogers Gefühle zeigen zu lassen und auch einstecken muss er dieses Mal erheblich mehr, als noch im Vorgänger.
Darin liegt der Hund auch begraben, denn trotz oder gerade wegen dieser coolen, durchgestylten Inszenierung mit all der Action, der ernsten-, für Sub-Genre-Verhältnisse beinahe anspruchsvollen Thematik und den unterkühlten Bildern-, Attribute, die durchaus ihren Reiz haben und auch äusserst professionell und stimmig exekutiert werden, will der Funke nicht vollends überspringen.
 
 
Teil 1 war hanebüchen, käsig, altmodisch, schmutzig, wild, simpel, verspielt aber genau das verlieh dem Film Herz, was Teil 2 in großen Teilen abgeht bzw. im Laufe der Zeit ein wenig aus den Augen verliert und daran können auch die vielen Verweise und Anspielungen auf die anderen Charaktere des Marvel-Universums nicht allzu viel ändern. Was bleibt ist ein summa summarum durchweg guter, zweiter Auftritt des Captains, der zwar dem Charakter durch die moderne, actionreiche, druckvolle, zuweilen harte und geradlinige Inszenierung vor allem zu größerer Popularität verhelfen wird, jedoch aus den gleichen Gründen einiges an Charme und Herz einbüßt.
 

- Fazit -

'Captain America - The Return Of The First Avenger' eine durchgestylte und zeitgemäße Comic-Adaption im Agenten-Thriller Milieu, die zwar den pubertären Charme des Vorgängers vermissen lässt, dafür aber durch jede Menge bombastisch inszenierte Action und eine durchdachte, gute Geschichte überzeugen kann. Der Captain ist erwachsen geworden. Weitermachen!

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.4/10 Bewertung (5 Stimmen)

 

- Bluray FACTS UND EXTRAS -

 

Bluray Verleihstart: 14.08.2014
Bluray Verkaufstart: 14.08.2014

Publisher: Walt Disney

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,35:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 136 Minuten (inkl. Abspann)
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD HR 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 7.1)
3. Italienisch (DTS 5.1)
4. Türkisch (DD 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch
Italienisch
- Türkisch


Extras

  • Audiokommentar
  • Gag Reel
  • Steve Rogers Notizbuch
  • Insiderblick auf Captain Americas Kampfplätze
  • Am Set mit Anthony Mackie
  • Vorschau: „Marvel's Avengers: Age of Ultron"
  • Zusätzliche & erweiterte Szenen

 

Kritik Extras
Ordentlich ist das Attribut, mit welchem die Extras am besten beschrieben werden können. Vor allem die Outtakes machen unheimlich viel Spaß und auch die Vorschau auf eines der größten Film-Events 2015 'Marvel's Avengers: Age of Ultron' lassen das Fan Herz höher schlagen. Trotzdem: Auch hier wäre ein Making-Of in Anbetracht der epischen Größe des Films wünschenswert gewesen. 

Bild- und Ton sind Disney typisch Referenzklasse. Das Bild ist auch ohne den 3D-Zusatz gestochen scharf und fantastisch plastisch, perfekt kontrastiert und farblich astrein, wobei der Ton dem Ganzen in nichts nachsteht. Sehr direktional, sehr druckvoll und ausgewogen balanciert präsentiert sich das Soundgewand als wahrer Gewittersturm im Heimkino.
 
Zwar muss Deutschland mal wieder auf eine 7.1.-Abmischung verzichten, allerdings vermisst man die fehlende Boxenansteuerung keine Minute. Hervorragend!

Wertung: 10|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

10.0/10 Bewertung (2 Stimmen)
Ralf Enderlein

Ralf Enderlein

   

Spieltipp  

   

Neu im Februar  

 
04.02.2020

 
06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


07.02.2020

 
07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


11.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


14.02.2020


14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 


14.02.2020 


14.02.2020 


18.02.2020 

 
18.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


25.02.2020 


27.02.2020 


27.02.2020


27.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.618
Filme: 1.430

Videospiele: 86
Specials: 104
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden