!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jan17

Nerve

Nerve

Originaltitel: Nerve
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Abenteuer, Thriller
Freigabe: FSK-12
Regie: Henry JoostAriel Schulman

Darsteller: Emma RobertsDave FrancoEmily Meade u.a.

Preis: EUR 14,99


 

Inhalt: Vee (Emma Roberts) ist an ihrer Highschool ein ziemlicher Niemand. Um ihren Horizont zu erweitern, meldet sich das Mauerblümchen bei einem Online-Spiel an. Darin lassen sich die Spieler in einer Internet-Variante von ‘Wahrheit oder Pflicht’ (Truth or Dare) von den Zuschauern verrückte Aktionen vorschlagen und müssen diese anschließend in einer bestimmten Zeit ausführen. In immer neuen Challenges können sie sich so einen gewissen Ruhm und eine Anhängerschaft erarbeiten und immer höhere Summen Geld gewinnen. Vee bekommt als Spielpartner den ihr bis dahin unbekannten Ian (Dave Franco) zugeteilt und wird schnell zur Sensation. Immer höher steigt sie in der Bestenliste auf, denn die anonymen Zuschauer finden Gefallen an dem, was das Mädchen tut. Um ins Finale zu kommen und den großen Preis zu gewinnen, geht die Jugendliche immer mehr Risiken ein. Aber mit steigender Beliebtheit, wird ihr Online-Ruhm ihr bald selbst zur Gefahr. 

 


 

 



- Kritik -
     

Facebook, Instagram usw. Die Liste der sozialen Medien, Programme und Apps ist mittlerweile und nicht mehr aus dem Alltag vieler vor allen Dingen junger Menschen wegzudenken. Informationen über Personen sind mittlerweile problemlos online recherchierbar und nicht nur Shoppingseiten generieren daraus Empfehlungen für ihre Kunden. Auch sonst werden Daten aus dem Internet allerorts (aus)genutzt. Das Regie-Duo Henry Joost und Ariel Schulman errang seinerzeit seinen Durchbruch mit der Mochumentary CATFISH (2010) welche schon gekonnt mit dem Bild von Menschen durch soziale Medien gespielt hat. Sie arbeiteten danach erstmal unter anderem an den beiden Horrorfortsetzungen PARANORMAL ACTIVITY 3 (2011) und PARANORMAL ACTIVITY 4 (2012) und lassen nun mit NERVE ihren ersten Spielfilm ohne Doku-Charakter folgen. "Nerve" ist der Name des gleichnamigen Social-Media-Spiels, das Dreh- und Angelpunkt des Films ist. Studiocanal veröffentlicht am 19. Januar den Film auf DVD und Blu-ray, wir haben uns bereits in diese Welt entführen lassen.

Zu Beginn steht eine Entscheidung: Player oder Watcher? YouTube-Star oder Konsument? Das Internet bietet die Möglichkeit jeden überall zu vernetzen und seine Eindrücke zu teilen. Und mit diesen Eindrücken lässt sich Geld machen. Die Idee eines Spiels wie "Nerve" scheint nicht sehr weit hergeholt und es ist wohl mehr eine Frage der Zeit bis die Fiktion, der Film basiert auf einem Buch von 2012, Realität werden wird. Das Spiel wird für die weibliche Hauptfigur zum Emanzipationswerkzeug. Mit dem Spiel reißt sie aus ihrer Introvertierheit heraus, deckt aber gleichzeitig auch die Gefahr und die Ideologie hinter dem Spiel auf. Die Regisseure haben als ihr primäres Zielpublikum junge Menschen auserkoren. Deshalb strebte man immer auf eine PG-13-Freigabe und setzt den Fokus auf die jungen Figuren. Es gibt wohl noch als Rolle die Mutter der Hauptfigur Vee, doch ist diese mehr Beiwerk. Eine junge, hippe Menschengruppe soll hier den Trend ausleben. Doch aus einem vielleicht pubertären Spiel, was man sich traut und was nicht, wird mehr und mehr ein Spiel ums Überleben und eine Reflexion darüber, was dies eigentlich über die Teilnehmer, egal ob Watcher oder Player, eigentlich aussagt.

Die Konflikte zwischen die Figuren und generell die Figurenzeichnung wirkt teilweise etwas zu sehr nach dem Reissbrettverfahren. Viele der Nebenfiguren werden für die Story instrumentalisiert und selbst die Hauptfiguren bekommen wohl auf der einen Seite eine gewisse Tiefe, welche aber sehr offensichtlich im Dienste der eigentlichen Geschichte steht. Wie die beiden Regisseure das Ganze aber visualisieren gehört zu der Stärke des Films. Selbstverständlich lädt das Spiel mit seinen Handykameras zu virtuosen Spielereien bei den Einstellungen ein und sorgt für viele POV-Aufnahmen oder grafische Ein- und Überblendungen, die beispielsweise eine Handyoberfläche darstellen sollen. Der Film suggeriert damit auch ein treibendes Tempo und zieht den Zuschauer so in das Spiel beziehungsweise den Film effektiv ein. Die Themen die angesprochen werden sind klar und werden vielleicht etwa simpel abgehandelt, doch sind die Ideen gar nicht so weit hergeholt und schaffen somit schon eine natürliche Relevanz für den Film.

  

- Fazit -  

Manchmal etwas zu schablonenhaft bei der Handlung und seinen Figuren, entwirft der Film aber ein gar nicht so fiktives Szenario, welches er um eine Gruppe junger Menschen positioniert. Das ist auch die Zielgruppe des Films, so dass der Film relativ zahm bleibt, ohne aber, dank unter anderem einer ausgefeilten Bildsprache, ältere Zuschauer zu langweilen.

Wertung: 6,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 19. Januar 2017
BD Verleihstart: 19. Januar 2017

Publisher: Studiocanal

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 97 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Making of
  • 17 Featurettes
  • "Player-Mode"
  • Trailer

Kritik Extras
Das eigentliche Making Of geht nur 4 Minuten und ist mehr Werbung. Da lohnt sich der 25-minütige Zusammenschnitt einzelner Featurettes mehr. Ansonsten gibt es unter anderem die Möglichkeit als eine Art interaktives Spiel "Nerve" am heimischen Player und mit Freunden mal auszuprobieren.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden