!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Aug04

Teenage Mutant Ninja Turtles 2

Teenage Mutant Ninja Turtles 2

Originaltitel: Teenage Mutant Ninja Turtles II: The Secret of the Ooze 
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1991
Genres: Action, Fantasy, Komödie
Freigabe: FSK 12
Regie: Michael Pressman
Darsteller: Paige Turco, Mark Caso, David Warner, Michelan Sisti, Leif Tilden u.a.

 

Sie sind wieder da - die vier größten Superhelden des Comic-Kinos! Die vier Ninja-Schildkröten Michelangelo, Donatello, Raphael und Leonardo sind nach wie vor die beste Garantie für die Einwohner New Yorks, ihre Pizza ruhig zu Ende essen zu können. In dem neuem großen Kino-Spektakel geht aber gerade deswegen mächtig die Post ab: Der finstere Shredder will nämlich mit der Hilfe einer geheimnisvollen Mutations-Flüssigkeit die Weltherrschaft an sich reißen - Grund genug für die vier Turtles, sich mit aller Rap-Energie in den Ninja-Clinch zu werfen...

- Kritik -

Nach dem sensationellen Erfolg des Erstlings, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Nachfolger in die Kinos kam. Man ließ sich auch nicht lange bitten und so flimmerte TURTLES II bereits ein Jahr später über die Leinwand. Teil 2 knüpft recht nahtlos an den Erstling an. Die Tyrannisierung durch Shredder hat sein vorläufiges Ende gefunden und New York atmet auf. Die Turtles haben der Kanalisation den Rücken gekehrt, sind in Aprils eleganter Wohnung eingekehrt. Doch die Vergangenheit holt die Turtles ein, denn Shredder lebt noch und ist des radioaktiven Materials habhaft geworden, welches zur Mutation der Turtles und Splinter geführt hat. 

Für das Sequel ging man kein Risiko ein, sondern bediente sich derselben Formel, die auch den ersten Teil erfolgreich machte. Wieder einmal gibt es große grüne Schildkröten mit lockerem Mundwerk zu bestaunen, die immer wieder in Kämpfe verwickelt werden. Shredder taucht als Bösewicht auf, der Footclan ist ebenfalls wieder anwesend und Splinter liefert ein paar pseudophilosophische Sprüche ab. Alles ist auf das junge Zielpublikum zurechtgeschnitten, Zugeständnisse für Erwachsene macht man keine. Im Gegenteil, man geht dieses Mal sogar einen Schritt weiter und dreht alles noch ein wenig weiter auf. 

Handlungsbedingt ist der gesamte Film ungleich heller als Teil 1, schließlich sind die Turtles nun endlich der Kanalisation entronnen. Und auch wenn sie immer noch ein Leben in den Schatten führen, leben sie nun etwas sorgloser und offener an der Oberfläche. Somit sind die gesamte Bildsprache und auch die Grundstimmung des Films deutlich heller. Allerdings vermeidet man nun auch sämtliche tiefergehenden Ansätze, die man in Teil 1 noch stellenweise andeutete, ohne sie komplett auszuloten. Dadurch ist TURTLES II unbedarfter, harmloser und auch ein stückweit kindgerechter. Für erwachsene Zuschauer aber gleichzeitig auch ein wenig uninteressanter, insbesondere wenn man nahrhafte Unterhaltung sucht. 

Wer jedoch die Stärken von TURTLES zu schätzen wusste, wird auch hier auf seine Kosten kommen, denn schließlich wird hier einfach alles auf die Spitze getrieben. Zudem gibt es noch weitere Mutanten zu genießen. Zum einen die Schnappschildkröte Tokka, zum anderen der Wolf Rahzar. Bedauerlich jedoch, dass man auf Bebop und Rocksteady verzichtete, die in der Cartoon-Serie immer wieder auftauchten. Shredder ist ebenfalls wieder mit von der Partie und sieht leider wieder genauso lachhaft aus, wie in TURTLES, außer in der Schlussszene. Das Kostümdesign des Footclans wurde gleichfalls nicht überarbeitet und so bleibt es dabei, dass man die Stärken bei den Helden ausspielt (und bei Tokka und Rahzar). 

Trotz der kurzen Produktionszeit scheint man die Turtles-Kostüme noch ein wenig überarbeitet zu haben. Zwangsläufig wohl auch auf Grund des helleren Settings. Einem extrem forschenden Blick fallen sicherlich ein paar Mängel auf, insbesondere im Halsbereich, doch insgesamt wirkt das Paket sehr rund. Und immer wieder beeindruckend ist die Tatsache, dass die Schauspieler trotz der sperrigen Kostüme so akrobatische Kämpfe abliefern können. Tokka und Rhazar sind ebenfalls gelungen, sehen aber ungleich gummiartiger aus, was zum Teil an der eingeschränkten Gesichtsanimation liegt, die bei den Turtles deutlich ausgeprägter ist. 

Die Kostüme können jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Charaktere extrem flach sind. Sicherlich hat jede Schildkröte mehr oder weniger ausgeprägte Charaktereigenschaften, doch alles bewegt sich auf einer extrem oberflächlichen Ebene, ohne größere Entwicklungen durchzumachen. Gleiches gilt leider auch für Shredder, der zwar einen Plan verfolgt, letztlich aber nur simple Rache als Antriebsfeder hat. Nett zu sehen ist Ernie Reyes Jrs. Rolle, der im ersten Teil Donatellos Kampfdouble war und nun eine feste Rolle erhielt. Dass er kämpfen kann, stellt er auch in dieser Rolle stark unter Beweis und dass er auch noch im Alter über außergewöhnliche Martial Arts Fähigkeiten verfügt, zeigte er in RUSH HOUR 2 (2001) und in WELCOME TO THE JUNGLE (THE RUNDOWN, 2003). Als letztes sei noch der unsägliche Auftritt Vanilla Ices genannt, der den Finalkampf mit seinem Hip Hop „Ninja Rap“ musikalisch untermalt. 

  

- Fazit - 

TURTLES ist mittlerweile ein wenig altbacken, hat aber mit einer ordentlichen Dosis Nostalgie durchaus Unterhaltungswert. DAS GEHEIMNIS DES OOZE macht nicht viel anders, treibt aber alles noch ein wenig weiter. Die Kämpfe sind spritziger, die Turtles sind lauter und die Sprüche nerviger. Alberner ist zudem der gesamte Film, weshalb er auch ein Stückchen anstrengender und weniger unterhaltsam als der erste Teil ist.

Wertung: 5.5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.8/10 Bewertung (5 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 20. Juni 2014
DVD Verkaufstart: 20. Juni 2014

Publisher: Winklerfilm / Al!ve

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 85-Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
2. Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo)

Untertitel: 
- Deutsch
- Englisch

Extras

  • Wendecover
  • Trailer
  • Making-Of
  • Audiokommentar mit Regisseur Michael Pressman

Kritik Extras
Ein halbstündiges Making-Of findet sich auf der Disc, allerdings bezieht es sich nur teilweise auf den Film und geht primär auf die gesamte Hintergrundgeschichte der Turtles ein. Zusätzlich noch ein Audiokommentar. Durchaus interessant.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

5.0/10 rating 1 vote
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Neu im Februar  

 
04.02.2020

 
06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


07.02.2020

 
07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


11.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


14.02.2020


14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 


14.02.2020 


14.02.2020 


18.02.2020 

 
18.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


25.02.2020 


27.02.2020 


27.02.2020


27.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.615
Filme: 1.429

Videospiele: 86
Specials: 103
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden