!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Filmkritiken  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
   

Comedy

Mär13

DVD Kritik: Arthurs Gesetz

Geschrieben von: Sascha Gilke DVD Kritik: Arthurs Gesetz

Nach den Erfolgen ADD A FRIEND, WEINBERG und 4 BLOCKS für den Schwestersender TNT Serie hat der deutsche TV-Konzerns Turner jetzt zum ersten Mal eine Originalserie für TNT Comedy produzieren lassen. Wie schon bei den vorangegangenen Eigenproduktionen hat man dabei auch diesmal wieder viel Wert darauf gelegt, dass das Ergebnis möglichst wenig so aussieht wie eine typische deutsche Fernsehserie - auch wenn diesmal gleich zwei aktuelle TATORT-Ermittler in tragenden Rollen dabei sind. ARTHURS GESETZ ist eine schwarze Komödie im Serienformat von Christian Zübert (LOMMBOCK), der sowohl als Autor als auch als Regisseur bereits mehrfach prämiert wurde (u.a. Grimme-Preis in der Kategorie „Beste Regie“ für den TATORT: NIE WIEDER FREI SEIN. In den Hauptrollen sind Martina Gedeck (DAS LEBEN DER ANDEREN) und Nora Tschirner (KEINOHRHASEN, TATORT) sind neben Liefers (TATORT) in tragenden Rollen der neuen Comedy-Serie zu sehen. Weitere Charaktere verkörpern unter anderem Ronald Kukulies (WEINBERG), Cristina do Rego (PASTEWKA, DOCTOR'S DIARY) und Robert Gallinowski (NACKT UNTER WÖLFEN). DVD und die Blu-ray erscheinen in einem Digipak im Schuber am 4. März 2019 bei eye see movies / AV Visionen. Als Bonusmaterial sind ein 12-seitiges Booklet, Life Hacks sowie vier exklusive In-character Interviews enthalten. Die Serie ist eine Gemeinschaftsproduktion von TNT Comedy und good friends Filmproduktion und handelt von einem 50-jährigen Arbeitslosen, der vom Pech verfolgt wird und mit seiner herrschsüchtigen Frau Martha in einer Kleinstadt lebt. Mehr zur der Serie könnt ihr in unserer Kritik nachlesen.

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jan31

BD Kritik: Austin Powers - Das Schärfste, was ihre Majestät zu bieten hat

Geschrieben von: Sascha Weber BD Kritik: Austin Powers - Das Schärfste, was ihre Majestät zu bieten hat

Es gibt wenig Genres, die sich so stark wandeln, wie Komödien. Nicht in Bezug auf ihre Inszenierung, sondern weil Humor starken Bewegungen erlegen ist und sich recht schnell verändert. Heutige Komödien sind kaum mit den Komödien der 70er zu vergleichen, auch der Humor der 90er unterscheidet sich maßgeblich von aktuellen Komödien. Heutzutage erhalten zahlreiche Komödien in den USA ein R-Rating, weil wahnsinnig freizügig nackte Haut gezeigt und rumgeflucht wird und sich oftmals alles um Sex dreht. Auch AUSTIN POWERS spielt sehr stark mit Anzüglichkeiten und teils plakativen Sexwitzen, verfolgt aber einen weniger direkten Ansatz.. Wie stark der Zahn der Zeit am britischen Spion genagt hat, könnt ihr in unserer Kritik nachlesen.

8.6/10 Bewertung (5 Stimmen)

Dez16

Mediabook Kritik: Mannequin

Geschrieben von: Yvonne Gorille Mediabook Kritik: Mannequin

Jonathan Switcher (Andrew McCarthy) ist Künstler, allerdings einer von der langsamen Sorte, was ihn bei seinen Jobs sehr behindert. Als er eine Schaufensterpuppe zusammensetzt, macht er sie so perfekt, daß er gefeuert wird. Er erhält jedoch einen neuen Job als Schaufensterdekorateur, als er die Besitzerin eines maroden Kaufhauses rettet. Dort begegnet ihm das zum Leben erwachte Mannequin Emmy (Kim Cattrall), die sich in ihn verliebt hat. Emmy ist eine verzauberte ägyptische Prinzessin und mit ihr zieht endlich der Erfolg in Jonathans Arbeiten ein. Doch es gibt Neider und Konkurrenz...

8.0/10 Bewertung (6 Stimmen)

Okt24

BD Kritik: Deadpool 2

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Deadpool 2

Als "Deadpool" 2016 in die Kinos kam und Hauptdarsteller Ryan Reynolds ("Green Lantern") aus der absoluten Versenkung gezogen hat, wurde der Film nicht nur dank solider Action und dem generellen Rückenwind für Superheldenfilme zum Erfolg. Er wurde gerade deswegen zum Erfolg, weil die Figur Deadpool immer wieder den Zuschauer mit seinen Comedy-Elementen erreichen konnte und alle gängigen Mechanismen der Filme von Marvel ("Avengers"), DC ("Justice League") sowie Fox ("X-Men") durch den Kakao zieht. "Deadpool 2" folgt selbst all diesen Mechanismen, frei nach dem abgedroschenen Höher-/, schneller-/, weiter-Prinzip. Nur heißt es hier eben eine höhere Anzahl an Comic-Anspielungen, mehr Action, noch mehr Blut. Nach seiner Kinoauswertung erschien "Deadpool 2" über Twentieth Century Fox am 27.09.2018 auf DVD und Blu-ray jeweils im Keep Case und im Steelbook. Ob der nächste Streich von Deadpool ein weiterer Meilenstein geglückt ist und die Fortsetzung die Pforte auf eine Interessante Trilogie öffnet, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

8.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Okt08

DVD Kritik: Fack Ju Göhte 1-3 - Fan Box

Geschrieben von: Yvonne Gorille DVD Kritik: Fack Ju Göhte 1-3 - Fan Box

Nach 13 Monaten Knast macht sich der Kleinganove Zeki Müller auf die Suche nach seiner vergrabenen Beute. Doch ausgerechnet dort steht nun die Sporthalle der Goethe-Gesamtschule. Um in aller Ruhe nach seiner Kohle suchen zu können, heuert Müller als Aushilfslehrer an der Schule an und bekommt prompt die Chaos-Klasse 10b zugeteilt. Mit derben Sprüchen und seinen ganz eigenen, unkonventionellen Lehrmethoden peitscht der Anti-Lehrer die Problemschüler durch die Oberstufe. Chantal, Danger, Zeynep, Burak & Co. präsentieren dabei ein schillerndes Spektrum an sozialer Inkompetenz und stellen Zekis Geduld auf eine harte Probe. Ob auf Klassenfahrt in Thailand oder auf dem Weg zum Abitur: Die Chaos-Klasse ist wenig kooperativ. Alle drei Teile der erfolgreichsten deutschen Kinofilmreihe aller Zeiten mit Haudrauf-Lehrer Zeki Müller in einer Box! Dazu eine Bonus-Disc mit 197 Minuten Bonusmaterial!

5.4/10 Bewertung (7 Stimmen)

Aug23

BD Kritik: Der Sex Pakt

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Der Sex Pakt

Regisseurin Kay Cannon, bekannt als Drehbuchautorin der "Pitch Perfect"-Reihe, wirft in ihrem Regiedebüt "Der Sex Pakt" (OT: "Blockers") einen Blick auf den Moment, vor dem sich Eltern am meisten fürchten: Die Kinder werden Erwachsen und ziehen in die große, weite Welt hinaus. Dabei spielen nicht nur die typischen Teenie-Thematiken der Töchter, wie Jungs, Alkohol und Drogen eine Rolle, sondern vor allem die Probleme und die Angst der Eltern, ihre Kinder letztendlich los lassen zu müssen. Dabei sind die facettenreichen Figuren individuell gehalten. Nach seiner Kinoauswertung erschien "Der Sex Pakt" über Universal Pictures am 16.08.2018 auf DVD und Blu-ray jeweils im Keep Case. Ob Kay Cannon's  Regiedebüt mit "Der Sex Pakt" geglückt ist, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

6.0/10 rating 1 vote

Aug03

BD Kritik: Dieses bescheuerte Herz

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Dieses bescheuerte Herz

Endlich mal wieder eine deutsche Produktion, die einem wirklich ans Herz geht. Außerdem eine Romanverfilmung, der man dies nicht unbedingt anmerkt. Den Autoren des Romans „Dieses bescheuerte Herz“ Lars Amend und Daniel Meyer ist wahrlich eine herzergreifende Geschichte auf Basis einer wahren Begebenheit aus der Feder geschlüpft. Eigentlich konnte es nur fesselnd werden, denn sie erzählen von ihren eigenen Erlebnissen. Dementsprechend lebensnah ist auch die Verfilmung, sehr ansprechend humorvoll ohne, dass der Ernst der Lage je in Vergessenheit gerät, aber auch nicht so ernst, dass die Unterhaltung des Films darunter leidet.

10.0/10 rating 1 vote

Jun02

BD Kritik: Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

Wenn es etwas in der B-Movie Welt gibt, was nicht tot zu kriegen ist, dann ist es die "Tremors"-Reihe. Mit bereits 5 Teilen konnte die Trash-Reihe Ihre Existenz auf dem Heimvideomarkt ausbauen, die bis heute anhält und nun mit "Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle" (OT: "Tremors: A Cold Day in Hell"; 2018) fortgesetzt wird. In den 1990er Jahren brachte Ron Underwood ("Agents of S.H.I.E.L.D.") mit "Im Land der Raketen-Würmer" (OT: "Tremors"; 1990) den ersten Graboiden-Horrorfilm mit Kevin Bacon ("Hollow Man - Unsichtbare Gefahr") in der Hauptrolle auf dem Markt, der sich zu einem kleinen Genre-Klassiker entwickelten konnte. Mitte der 2000er folgen noch drei Sequels und ein Prequel, die allesamt Direct-to-DVD-Produktionen waren. Nach "Tremors 4 - Wie alles begann" (OT: "Tremors 4: The Legend Begins"; 2004) dauerte es elf Jahre bis mit "Tremors 5 – Blutlinien" (OT: "Tremors 5: Bloodlines"; 2015) das Franchise um die gefräßigen Graboiden wieder auf der Bildfläche erschienen und mit ihnen kehrte auch Darsteller Michael Gross ("Familienbande") als Burt Gummer zurück, der seit dem Erstling als fester Bestandteil der Reihe gilt und sich als Antigraboiden-Liebling entwickeln konnte. Mit "Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle" wird das Franchise rundum die die gefräßigen Graboiden wieder fortgesetzt und kein anderer, als Michael Gross als "Burt Gummer" verkörpert den Graboiden-Jäger, der zum Wiederholten male versucht, dass Franchise an sich zu reißen. Ob Ihm das gelingt, erfährt Ihr in unsere Besprechung zum Film ...

7.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai31

BD Kritik: Downsizing

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Downsizing

Die Ressourcen der Erde neigen sich dem Ende zu und der Planet platzt aus allen Nähten. Um das Problem der Überbevölkerung zu lösen, haben norwegische Wissenschaftler eine Methode entwickelt, mit der sie Menschen schrumpfen und somit ihre Bedürfnisse und ihren Konsum enorm verringern können. Ein 12 Zentimeter kleiner Mensch verbraucht schließlich weniger Wasser, Luft und Nahrung als ein großer. In der Hoffnung auf ein glücklicheres und finanziell abgesichertes Leben in einer besseren Welt, entscheiden sich Durchschnittsbürger Paul Safranek und seine Frau Audrey ihr stressiges Leben in Omaha hinter sich zulassen und ihr großes Glück in einer neuen „geschrumpften“ Gemeinde zu suchen. Eine Entscheidung, die ein lebensveränderndes Abenteuer bereithält…

5.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai03

BD Kritik: Daddy's Home 2

Geschrieben von: Sascha Weber BD Kritik: Daddy's Home 2

Die erfolgreichsten US-Komödien der letzten Jahre waren fast ausnahmslos Unterhaltung, die eine eher erwachsene Zielgruppe ansprach. Am häufigsten geht es um Beziehungsprobleme und natürlich um Sex. Es wird geflucht, viel über verschiedene Sexpraktiken diskutiert und natürlich finden auch nackte Tatsachen ihren Weg in den Film. Demnach weisen auch die meisten Komödien in den USA ein R-Rating auf. Entsprechend erfreulich, dass DADDY’S HOME 2 mit seiner Freigabe ab 6 (PG-13) in den USA daherkommt. Bekommt man hier möglicherweise wirklich familiengerechte Unterhaltung präsentiert? In unserer Kritik erfahrt ihr mehr.

6.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

[12 3 4 5  >>  
   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Wootbox  

   

Neu im März  


26.03.2019


26.03.2019


26.03.2019


26.03.2019


28.03.2019


28.03.2019


28.03.2019


28.03.2019
 


28.03.2019


28.03.2019


28.03.2019


28.03.2019


28.03.2019


29.03.2019


29.03.2019


29.03.2019


29.03.2019


29.03.2019


29.03.2019


29.03.2019

   

Statistik  

News: 2.893
Filme: 1.393

Videospiele: 72
Specials: 93
Interviews: 59
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden