!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #2  

   

Kommende Reviews  

   
Aug28

BD Kritik: Stephanie – Das Böse in Ihr

BD Kritik: Stephanie – Das Böse in Ihr

Originaltitel: Stephanie
Herstellungsland:
USA
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Drama, Fantasy, Horror, Mystery
Freigabe: FSK-16
Regie: Akiva Goldsman

Darsteller: 
Frank Grillo, Anna Torv, Harold Perrineau u.a.

Wir danken Universal Pictures für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


 

Inhalt: Die junge Waise Stephanie wird von ihren Adoptiveltern überstürzt alleine im Haus zurücklassen. In ihrer Abwesenheit macht sich eine düstere, übersinnliche Macht bemerkbar, die langsam von dem Kind Besitz ergreift. Als die Eltern nach längerer Zeit zurückkehren, sind sie überrascht, das Mädchen noch lebend vorzufinden – und geraten in den Sog der finsteren Kraft, die ihren vollen Zorn entfesselt...

 


 

 


Kritik: Mit "Stephanie – Das Böse in ihr" hat Regisseur Akiva Goldsman, der eher als Drehbuchautor und/oder Produzent von Filmen wie "I am Legend", "Lone Survivor" oder "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" bekannt ist, einen Einsteigerfreundlichen Fantasy-Horror-Film gezaubert, welcher einerseits zu Beginn verwirrend und fesselnd wirkt andererseits im Verlauf der Handlung nicht zu aufwühlend daherkommt. Wer sich allerdings auf Schockmomente und absolut unvorhersehbare Ereignisse freut, der könnte durchaus enttäuscht werden. Wie gut der Fantasy-Horror-Streifen zu überzeugen weiß, könnt ihr in unserer Kritik nachlesen.



Im Großen und Ganzen wird das Gesamtwerk so gut wie von einer einzigen Person getragen, die mit ihrem göttlichen Schauspieltalent wirklich glänzt und den Zuschauer durch den Film führt wie es oftmals nicht einmal erwachsene Schauspieler schaffen würden. Natürlich ist die Rede von Shree Crooks, die man aus einigen Folgen der "American Horror Story" oder aus dem Film "Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück" schon kennen könnte. Dafür, dass sie noch so unglaublich jung ist schafft das kleine Naturtalent es ausgezeichnet das Publikum in die düstere Atmosphäre hineinzuziehen und ordentlich miträtseln und mitfiebern zu lassen.


Insgesamt spielen im Film drei Protagonisten. Neben der kleinen Stephanie, die anfangs allein agiert, kommen später Stephanies Eltern dazu, die aus Angst vor den schrecklichen Ereignissen - verursacht durch den Dämon in der Kleinen - geflüchtet waren und ihre Adoptivtocher im Haus zurückgelassen haben. Erst mit Auftauchen der Eltern lichtet sich die Verwirrung und die Story kommt zum Vorschein, auch wenn nie so 100%ig deutlich wird, was genau eigentlich geschehen ist. Letztendlich versuchen die Eltern, gespielt von Frank Grillo, bekannt aus "The Return of the First Avenger", "The Purge: Election Year" und "Beyond Skyline",  und Anna Torv, bekannt aus "The Book of Revelation", "Fringe – Grenzfälle des FBI" und "The Daughter", ihre Tochter mehr oder weniger desaströs zu retten.

Sehr zuträglich für die Atmosphäre ist, dass die Verzweiflung und Angst der Eltern sehr deutlich gemacht wird. Leider sind deren Handlungen letztendlich aber ziemlich vorhersehbar und haben meist den „Das wird eh nicht klappen“ Beigeschmack. Für Jemanden, der sich wie ich gerade erst an das Horror Genre herantastet, ist der Film ein toller Einstieg. Die Atmosphäre kommt gut rüber ohne dem Zuschauer noch Stunden im Nachgang den Angstschweiß auf die Stirn zu treiben und Albträume zu verursachen. Der Film an sich ist fesselnd, löst sich aber gegen Ende immer mehr auf. Da stört auch nicht, dass das Ende sehr offen gestaltet wurde.

Fazit: Wer Lust auf eine gute Unterhaltung ohne sich jedoch besonders lange mit dem Film beschäftigen zu müssen, ist mit "Stephanie – Das Böse in ihr" gut bedient. Ein eingefleischter Horrorfan, der sich besonders viel gruseln und erschrecken mag, wird nicht so glücklich mit diesem Film. Trotzdem gibt es von mir eine uneingeschränkte Empfehlung sich den Film anzusehen, weil das schauspielerische Talent der kleinen Protagonistin authentisch und grandios ausfällt und die Atmosphäre die beklemmende Situation gut einfangen konnte.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

BD Verkaufstart: 23. August 2018
BD Verleihstart: 23. August 2018

Publisher:
Universal Pictures
Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Anzahl Disks: 1
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 89 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS 5.1)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:
Keine

Kritik Extras
Leider liegen auf der Blu-ray keine Extras vor. Schade!

Wertung: 0|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Yvonne Gorille

Yvonne Gorille

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Neu im September  


13.09.2018

13.09.2018

13.09.2018

13.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

20.09.2018

20.09.2018

20.09.2018

20.09.2018

20.09.2018

21.09.2018

21.09.2018

21.09.2018

21.09.2018

21.09.2018

21.09.2018

25.09.2018

25.09.2018

25.09.2018

25.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

30.09.2018

   

Statistik  

Filme: 1.361
Videospiele: 62
Specials: 85
Interviews: 55
Hardware: 7

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden