!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   

0-9

Jul11

30-Jahre: 3 Männer und ein Baby

Geschrieben von: Kevin Zindler 30-Jahre: 3 Männer und ein Baby

Unglaublich! Ein Freund läßt vorübergehend ein Paket deponieren - und was steht vor der Tür? Ein Körpchen mit einem quietschfidelen Baby drin. Die Ratlosigkeit ist groß, der Absender unbekannt. Von nun an ändert sich schlagartig das Leben der erfolgreichen Junggesellen. Vorbei mit dem lockeren Leben, dem dolce vita der Freiheit. Zwischen Windeln, Schnuller, Babyfläschchen und Puder, versuchen sich die Ersatzväter zurechtzufinden. Chaos bricht aus. Die Nächte werden lang und der kreischende Wurm hält alle auf Trab. Aber es soll noch schlimmer kommen. Denn als zwei dunkle Typen ihr "Paket" abholen kommen, checken die geplagten Männer den Irrtum und stecken bis zum Hals in einer saftigen Drogenaffäre. Das Chaos ist groß. Die Gangster jagen hinter dem Stoff her - die Luxus-Junggesellen hinter dem abhandengekommenen Baby, die Mutter hinter dem Vater und die Kripo hinter allem und jedem.

9.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Sep14

21 Jump Street

Geschrieben von: Sascha Weber 21 Jump Street

Hollywood recycelt und das nicht zu knapp. Was im Verbauchsgüterbereich im Sinne der Umwelt überaus sinnvoll ist, macht in der Filmindustrie jedoch nur bedingt Sinn. Etliche Filmreihen werden fortgesetzt, egal ob nun als Sequel oder als Prequel. Gerne wird eine Filmreihe auch einfach mal neu gestartet. Einzelene Streifen werden als Remake wieder in die Kinos gebracht. Als wenn das noch nicht genug wäre, macht man auch vor TV-Serien nicht halt. Was bei MISSION: IMPOSSIBLE hervorragend funktioniert hat, ging bei MIT SCHIRM, CHARME UND MELONE (THE AVENGERS) nur bedingt gut. Neben A-TEAM, gesellte sich nun auch 21 JUMP STREET zur illustren Runde der Serien-Neuverfilmungen hinzu. Wie Letzteres qualitativ ausgefallen ist, erfahrt ihr hier.

5.8/10 Bewertung (8 Stimmen)

Aug21

39,90

Geschrieben von: Tobias Hohmann 39,90

Nachdem der französische Film sich in den letzten Jahren in fast schon bedenklicher Form dem typisch amerikanischen US Mainstream näherte – als Beispiele sei nur „Transporter“ genannt – und die zeigbaren Grenzen des Horrorgenres auslotete - z.B. in „Inside„ - , dabei jedoch die eigenen filmischen Wurzeln nahezu verleugnete, ist „39,90“ ein modernisiertes Comeback des klassischen, europäischen Kinos. Das dabei der niederländischer Filmemacher Jan Kounen das Regiezepter schwang, ist recht unerheblich – hat er doch u.a. mit „Dobermann“ bewiesen, dass auch ihm viele Konventionen einer „normalen“ Erzählstruktur ziemlich egal sind. Und so ist das Ergebnis der Romanverfilmung des Buches von Frederic Beigbeders nur konsequent: So etwas verrücktes und wirres hat man schon lange nicht mehr gesehen. Ob das nun gefällt liegt im Auge des Betrachters – für die breite Masse dürfte sich „39,90“ vermutlich zu vielen Konventionen verweigern.

4.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neu im Dezember  


18.12.2017


18.12.2017


19.12.2017


19.12.2017


19.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


22.12.2017


22.12.2017


29.12.2017


29.12.2017


29.12.2017


29.12.2017


30.12.2017


30.12.2017

   

Statistik  

Filme: 1261
Videospiele: 44
Bücher: 36
Specials: 72
Interviews: 47
News: 1361