!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Filmkritiken  

   

Kommende Reviews  

   

Filme

Aug15

BD Kritik: Death Wish

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Death Wish

Regisseur Eli Roth ("Cabin Fever") konnte mit "Death Wish" einen weiteren Spielfilm auf dem Markt bringen, der jedoch diesmal im Action-Genre heimisch ist und ein Remake zum Klassiker "Ein Mann sieht rot" (OT: "Death Wish) aus dem Jahr 1974 mit Charles Bronson in der Hauptrolle darstellt. Charles Bronson der an einer Lungenentzündung und Alzheimer-Krankheit am 30.08.2003 in Los Angeles, Kalifornien verstorben ist, wird von Bruce Willis ("Stirb Langsam") im Remake zu "Death Wish" verkörpert. Nach seiner Kinoauswertung erschien "Death Wish" über Universum Film am 10.08.2018 auf DVD, Blu-ray und als 4K Ultra HD jeweils im Keep Case. Ob Eli Roth mit seinem Remake zu "Death Wish" auch im Action-Genre einen bleiben Eindruck hinterlassen kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Aug14

Mediabook Kritik: Ghostland

Geschrieben von: Pascal Müller Mediabook Kritik: Ghostland

Regisseur Pascal Laugier ("Martyrs") konnte mit "Ghostland" (OT: "Incident in a Ghost Land") seinen vierten Spielfilm auf dem Markt bringen. Einen Namen konnte sich Pascal Laugier hingegen 2008 mit dem Spielfilm "Martyrs" machen, der sogleich einen der härtesten Horrorfilme der letzten Jahre verkörpert und unter Horrorfans große Bekanntheit erlangte. In dem Spielfilm folterte der französische Regisseur seine Protagonistin bis zur Schwelle des Todes. Zehn Jahre später folgt "Ghostland", der auf den ersten Blick eine ganz andere Richtung als "Martyrs" einschlägt, jedenfalls auf den ersten Blick. Nach seiner Kinoauswertung erschien "Ghostland" über Capelight Pictures am 10.08.2018 auf DVD, Blu-ray und als 2-Disc Limited Collector's Edition im Mediabook. Ob der franzose mit seinen vierten Spielfilm "Ghostland" an dem Erfolg von "Martyrs" anknüpfen kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

7.0/10 rating 1 vote

Aug13

BD Kritik: I Kill Giants

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: I Kill Giants

Regisseur Anders Walter ("I Kill Giants") feierte mit "I Kill Giants" sein Regiedebüt. "I Kill Giants" ist als ernsthafte Auseinandersetzung mit kindlichen Nöten und Fantasiewelten eine echte Ausnahmeerscheinung im von Superhelden dominierten Comicuniversum. Ein mit Zoe Saldana ("Avatar - Aufbruch nach Pandora"), Imogen Poots ("Green Room") und Madison Wolfe ("Conjuring 2") stark besetztes Märchen, das die Lücke zwischen Astrid Lindgren und "Sieben Minuten nach Mitternacht" bildgewaltig schließt. "I Kill Giants" ist eine Verfilmung des Kultcomics von Joe Kelly"I Kill Giants" erschien über Koch Media am 26.07.2018 direkt auf DVD und Blu-ray. Ob die Coming of age Geschichte auch Bildlich überzeugen kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

6.0/10 rating 1 vote

Aug03

BD Kritik: Dieses bescheuerte Herz

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Dieses bescheuerte Herz

Endlich mal wieder eine deutsche Produktion, die einem wirklich ans Herz geht. Außerdem eine Romanverfilmung, der man dies nicht unbedingt anmerkt. Den Autoren des Romans „Dieses bescheuerte Herz“ Lars Amend und Daniel Meyer ist wahrlich eine herzergreifende Geschichte auf Basis einer wahren Begebenheit aus der Feder geschlüpft. Eigentlich konnte es nur fesselnd werden, denn sie erzählen von ihren eigenen Erlebnissen. Dementsprechend lebensnah ist auch die Verfilmung, sehr ansprechend humorvoll ohne, dass der Ernst der Lage je in Vergessenheit gerät, aber auch nicht so ernst, dass die Unterhaltung des Films darunter leidet.

10.0/10 rating 1 vote

Jul30

BD Kritik: Pacific Rim - Uprising

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Pacific Rim - Uprising

Regisseur Guillermo del Toro ("Shape of Water - Das Flüstern des Wassers") schuf mit "Pacific Rim" im Jahre 2013 ein durchaus sehenswertes Actionspektaktel mit Charlie Hunnam ("King Arthur: Legend of the Sword") und Idris Elba ("Prometheus - Dunkle Zeichen") in den Hauptrollen. Knapp fünf Jahre später folgt mit "Pacific Rim - Uprising" die direkte Fortsetzung zu "Pacific Rim". Im Regiestuhl  nahm jedoch diesmal Steven S. DeKnight platz, der sich zuvor durch eine Handvoll TV-Serien einen Namen machen konnte. Die größte Veränderung sollte aber nicht der Mann hinter der Kamera sein, sondern der Cast vor der Kamera bilden, der bei "Pacific Rim - Uprising" eher an das jüngere Publikum gerichtet ist. Mit John Boyega ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") und Scott Eastwood ("Overdrive") folgten zwar zwei bekannte, jedoch auch zwei recht Junge Darsteller, die sich erst Mal behaupten müssen. Schließlich muss John Boyega in die Fußstapfen seines Film-Vaters Idris Elba treten und Scott Eastwood in die Fußstapfen seines leiblichen Vaters - Clint Eastwood.  Beide haben also einen ernormen druck, wo das abgeschlossene Ende in "Pacific Rim" die Sache nicht unbedingt einfacher macht. Nachdem der Film im März seine Kino-Premiere gefeiert hat, folgte über Universal Pictures am 26.07.2018 die Heimkino-Auswertung. Ob "Pacific Rim - Uprising" an dem Erfolg des Erstlings anknüpfen und der Generationswechsel für frischen Wind sorgen konnte, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jul27

Mediabook Kritik: Pans Labyrinth

Geschrieben von: Pascal Müller Mediabook Kritik: Pans Labyrinth

Regisseur Guillermo del Toro ("Shape of Water - Das Flüstern des Wassers") schuf mit "Pans Labyrinth" (OT: "El Laberinto del Fauno") im Jahre 2006 ein durchaus sehenswerten Fantasy-Drama mit Ivana Baquero ("The New Daughter") in der Hauptrolle. "Pans Labyrinth" erzählt die Geschichte der kleinen Ofelia, die mit ihrer Mutter zum Stiefvater, einem hochrangigen Militäroffizier, in eine ländliche Gegend Nordspaniens ziehen muss. Von der Brutalität und Unberechenbarkeit des Stiefvaters tief erschüttert, findet Ofelia Zuflucht in einer Fantasiewelt, die von wundersamen, schaurigen und mythischen Fabelwesen wie dem geheimnisvollen Pan bevölkert ist. Sie hat nur eine Chance, in diesem neu erschaffenen Kosmos zu bestehen: Sie muss sich ihren tiefsten Ängsten und schlimmsten Träumen stellen. Nachdem Senator Film und Universum Film den Film bereits in mehreren Auflagen jeweils einzeln im Keep Case, Digipak oder Steelbook veröffentlicht hat, bringt Capelight den Film am 19.07.2018 als 3-Disc Limited Collector's Edition und als Ultimate Edition neu auf dem Markt. Die Mediabook-Auflage beinhaltet auf 3-Disc als Limited Collector’s Edition im Mediabook dem Hauptfilm auf Blu-ray und DVD sowie einer Bonus-Blu-ray, worauf wir im laufe der Besprechung noch tiefer eingehen werden. Ob das neue Mediabook samt Bonusmaterial zu "Pans Labyrinth" das Meisterwerk positiv abrunden wird, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

10.0/10 rating 1 vote

Jul23

BD Kritik: Black Panther

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Black Panther

Gut gebrüllt, Löwe! Ähm.... Panther! Jaaaa, eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich definitiv nicht verleugnen. Elemente der afrikanischen Kultur und diese einmalige Atmosphäre, der Verwandte, der so gern König wäre und dies auch kurz sein „darf“ und die Gefolgschaft, die sich irgendwie jedem mal anschließt. Aber trotzdem reden wir hier nicht von Disneys Klassiker König der Löwen, sondern von einem grandiosen Superhelden Abenteuer mit exzellentem Humor, der ausgezeichnet und unberechenbar platziert wurde und trotzdem genug Ernsthaftigkeit mitbringt, um sich perfekt und berechtigt in die Reihe der großartigen Marvel Filme einzureihen.

9.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Jul16

DVD Kritik: Alles Geld der Welt

Geschrieben von: Pascal Müller DVD Kritik: Alles Geld der Welt

Der US-amerikanische Thriller "Alles Geld der Welt" (OT: "All The Money In The World") von Ridley Scott ("Alien Covenant") handelt von der Entführung des 16-jährigen Enkels - John Paul Gettys III. (Charlie Plummer) - vom Ölmachthaber und Kunstsammler J. Paul Getty (Christopher Plummer), der zur damaligen Zeit der reichste Privatmann der Welt war. Das auf wahren Begebenheiten, basierende von David Scarpa stammende Drehbuch wurde von dem 1995 erschienenen Sachbuch des britischen Autors John Pearson mit dem Titel "Schmerzhaft reich" (OT: "Painfully Rich") inspiriert. Der Film erlaubt sich allerdings Freiheiten und entfernt sich relativ weit von den Tatsachen, weswegen es sich bei "Alles Geld der Welt" nicht um eine 1:1 Rekonstruktion der Geschehnisse von 1973 handelt, sondern der reale Entführungsfall weitgehend im Fokus steht und dabei der erbitterte Kampf aus der perspektive der Mutter (Michelle Williams) und dessen steinreichen, knallharten und misstrauischen Schwiegervaters in dem Mittelpunkt stellt. Ob das Zusammenspiel und das daraus reslutierende Katz-und-Maus-Spiel Ridley Scott gelang, erfährt Ihr in unsere Besprechung zum Film.

6.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Jul04

BD Kritik: The Drownsman

Geschrieben von: Kevin Zindler BD Kritik: The Drownsman

"The Drownsman" ist ein moderner Horrorfilm, der virtuos mit traditionellen Elementen spielt und dabei eine großartige Hommage an die Klassiker des Genres, wie "A Nightmare On Elm Street" ist. Regisseur Chad Archibald ("Bite") ist ein erschreckender, düsterer Film mit einer brillanten Grundidee gelungen: Das Böse verschafft sich über etwas so alltägliches wie Wasser Zugang zum Leben seiner Opfer, so dass es für diese scheinbar kein Entkommen und damit auch keine Verschnaufpause für den Zuschauer gibt.  Ein gruseliger Film mit intensiver Atmosphäre, der lange im Gedächtnis bleibt ...

6.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Jun23

BD Digipak Kritik: Hellraiser - Trilogy

Geschrieben von: Sascha Weber BD Digipak Kritik: Hellraiser - Trilogy

Turbine Medien GmbH veröffentlichte letztes Jahr Clive Barkers Original HELLRAISER-Trilogie in einer limitierten Auflage, die in kurzer Zeit ausverkauft war. Die überaus große Nachfrage führte dazu, dass man eine Neuauflage produzieren ließ, die nun käuflich zu erwerben ist. Lest in unserer Kritik nach, wie sich die Horrorfilmklassiker heutzutage schlagen.

8.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

Jun15

BD Kritik: Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

Im dritten Teil der Fifty Shades-Trilogie geben sich Christian und Anastasia endlich das Ja-Wort. In den Flitterwochen genießen die beiden ihre Zeit zu zweit und lassen ihrer Lust freien Lauf. Doch schon bald ziehen schwarze Wolken am Ehehimmel auf. Ein Schatten aus der Vergangenheit versucht mit allen Mitteln, das junge Glück zu zerstören. Kann Christian seine Ana beschützen und gelingt es ihm, sich in die neue Rolle als Ehemann und Vater einzufinden?

5.8/10 Bewertung (4 Stimmen)

Jun02

BD Kritik: Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

Wenn es etwas in der B-Movie Welt gibt, was nicht tot zu kriegen ist, dann ist es die "Tremors"-Reihe. Mit bereits 5 Teilen konnte die Trash-Reihe Ihre Existenz auf dem Heimvideomarkt ausbauen, die bis heute anhält und nun mit "Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle" (OT: "Tremors: A Cold Day in Hell"; 2018) fortgesetzt wird. In den 1990er Jahren brachte Ron Underwood ("Agents of S.H.I.E.L.D.") mit "Im Land der Raketen-Würmer" (OT: "Tremors"; 1990) den ersten Graboiden-Horrorfilm mit Kevin Bacon ("Hollow Man - Unsichtbare Gefahr") in der Hauptrolle auf dem Markt, der sich zu einem kleinen Genre-Klassiker entwickelten konnte. Mitte der 2000er folgen noch drei Sequels und ein Prequel, die allesamt Direct-to-DVD-Produktionen waren. Nach "Tremors 4 - Wie alles begann" (OT: "Tremors 4: The Legend Begins"; 2004) dauerte es elf Jahre bis mit "Tremors 5 – Blutlinien" (OT: "Tremors 5: Bloodlines"; 2015) das Franchise um die gefräßigen Graboiden wieder auf der Bildfläche erschienen und mit ihnen kehrte auch Darsteller Michael Gross ("Familienbande") als Burt Gummer zurück, der seit dem Erstling als fester Bestandteil der Reihe gilt und sich als Antigraboiden-Liebling entwickeln konnte. Mit "Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle" wird das Franchise rundum die die gefräßigen Graboiden wieder fortgesetzt und kein anderer, als Michael Gross als "Burt Gummer" verkörpert den Graboiden-Jäger, der zum Wiederholten male versucht, dass Franchise an sich zu reißen. Ob Ihm das gelingt, erfährt Ihr in unsere Besprechung zum Film ...

7.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai31

BD Kritik: Downsizing

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Downsizing

Die Ressourcen der Erde neigen sich dem Ende zu und der Planet platzt aus allen Nähten. Um das Problem der Überbevölkerung zu lösen, haben norwegische Wissenschaftler eine Methode entwickelt, mit der sie Menschen schrumpfen und somit ihre Bedürfnisse und ihren Konsum enorm verringern können. Ein 12 Zentimeter kleiner Mensch verbraucht schließlich weniger Wasser, Luft und Nahrung als ein großer. In der Hoffnung auf ein glücklicheres und finanziell abgesichertes Leben in einer besseren Welt, entscheiden sich Durchschnittsbürger Paul Safranek und seine Frau Audrey ihr stressiges Leben in Omaha hinter sich zulassen und ihr großes Glück in einer neuen „geschrumpften“ Gemeinde zu suchen. Eine Entscheidung, die ein lebensveränderndes Abenteuer bereithält…

5.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai29

DVD Kritik: S-VHS

Geschrieben von: Dominik Starck DVD Kritik: S-VHS

Zwei Privatdetektive bekommen ein mysteriöses Video zu sehen. Darauf warnt ein verschwundener Teenager: "Wenn du das Video siehst, musst du sterben." - Die Mutter engagiert die beiden, um ihr Kind wieder zurückzuholen. Dabei führt sie der Weg in ein scheinbar verlassenes Haus, da sie vermuten, der Junge hätte sich lediglich einen Scherz erlaubt. Doch sie finden nur einen Stapel alter Röhrenfernseher vor, die monoton vor sich hin flimmern, davor liegt ein Stapel VHS-Tapes. Während der männliche Part des Duos das Haus weiter inspiziert, legt die Frau die erste Kassette ein ...

7.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai25

BD Kritik: Die dunkelste Stunde

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Die dunkelste Stunde

Mai 1940: Großbritannien befindet sich als Allierter mit Frankreich im Krieg gegen Deutschland, doch die britische Armee wie auch die Franzosen befinden sich mehr und mehr im Rückzug. Stimmen werden laut, die den als zu weich empfundenen Premierminister Neville Chamberlain (Ronald Pickup) abgesetzt sehen wollen, doch sein designierter Nachfolger Lord Halifax (Stephen Dillane), trotz Unterstützung von König George VI (Ben Mendelsohn), scheut die Verantwortung des Amtes. Notgedrungen muss man auf einen Mann verfallen, der seit dem Galipoli-Desaster im ersten Weltkrieg eigentlich noch immer in Ungnade gefallen ist und wegen seiner ungewöhnlichen politischen Wege mehr als umstritten ist: Winston Churchill (Gary Oldman). Dessen Attitüde, die Briten müssten einfach härter gegen ihre Gegner ankämpfen, kommt nicht gut an, will England doch lieber einen Waffenstillstand ausverhandeln. Doch dann folgt der Einschluss der britischen Armee bei Dünkirchen und eine der größten Rettungsaktionen der Geschichte. Selbst zweifelnd, ob sein Weg der Richtige ist, wendet sich Churchill schließlich ans Volk selbst...

7.0/10 rating 1 vote

[12 3 4 5  >>  
   

Spieltipp  

   

Neu im August  


14.08.2018


16.08.2018


16.08.2018


16.08.2018


17.08.2018


21.08.2018


21.08.2018


22.08.2018


22.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


28.08.2018


29.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018

   

Statistik  

Filme: 1.354
Videospiele: 61
Bücher: 40
Specials: 84
Interviews: 55
Hardware: 7
News: 2.087

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden