!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
   

Comedy

Jun02

BD Kritik: Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

Wenn es etwas in der B-Movie Welt gibt, was nicht tot zu kriegen ist, dann ist es die "Tremors"-Reihe. Mit bereits 5 Teilen konnte die Trash-Reihe Ihre Existenz auf dem Heimvideomarkt ausbauen, die bis heute anhält und nun mit "Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle" (OT: "Tremors: A Cold Day in Hell"; 2018) fortgesetzt wird. In den 1990er Jahren brachte Ron Underwood ("Agents of S.H.I.E.L.D.") mit "Im Land der Raketen-Würmer" (OT: "Tremors"; 1990) den ersten Graboiden-Horrorfilm mit Kevin Bacon ("Hollow Man - Unsichtbare Gefahr") in der Hauptrolle auf dem Markt, der sich zu einem kleinen Genre-Klassiker entwickelten konnte. Mitte der 2000er folgen noch drei Sequels und ein Prequel, die allesamt Direct-to-DVD-Produktionen waren. Nach "Tremors 4 - Wie alles begann" (OT: "Tremors 4: The Legend Begins"; 2004) dauerte es elf Jahre bis mit "Tremors 5 – Blutlinien" (OT: "Tremors 5: Bloodlines"; 2015) das Franchise um die gefräßigen Graboiden wieder auf der Bildfläche erschienen und mit ihnen kehrte auch Darsteller Michael Gross ("Familienbande") als Burt Gummer zurück, der seit dem Erstling als fester Bestandteil der Reihe gilt und sich als Antigraboiden-Liebling entwickeln konnte. Mit "Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle" wird das Franchise rundum die die gefräßigen Graboiden wieder fortgesetzt und kein anderer, als Michael Gross als "Burt Gummer" verkörpert den Graboiden-Jäger, der zum Wiederholten male versucht, dass Franchise an sich zu reißen. Ob Ihm das gelingt, erfährt Ihr in unsere Besprechung zum Film ...

7.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai31

BD Kritik: Downsizing

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Downsizing

Die Ressourcen der Erde neigen sich dem Ende zu und der Planet platzt aus allen Nähten. Um das Problem der Überbevölkerung zu lösen, haben norwegische Wissenschaftler eine Methode entwickelt, mit der sie Menschen schrumpfen und somit ihre Bedürfnisse und ihren Konsum enorm verringern können. Ein 12 Zentimeter kleiner Mensch verbraucht schließlich weniger Wasser, Luft und Nahrung als ein großer. In der Hoffnung auf ein glücklicheres und finanziell abgesichertes Leben in einer besseren Welt, entscheiden sich Durchschnittsbürger Paul Safranek und seine Frau Audrey ihr stressiges Leben in Omaha hinter sich zulassen und ihr großes Glück in einer neuen „geschrumpften“ Gemeinde zu suchen. Eine Entscheidung, die ein lebensveränderndes Abenteuer bereithält…

5.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mai03

BD Kritik: Daddy's Home 2

Geschrieben von: Sascha Weber BD Kritik: Daddy's Home 2

Die erfolgreichsten US-Komödien der letzten Jahre waren fast ausnahmslos Unterhaltung, die eine eher erwachsene Zielgruppe ansprach. Am häufigsten geht es um Beziehungsprobleme und natürlich um Sex. Es wird geflucht, viel über verschiedene Sexpraktiken diskutiert und natürlich finden auch nackte Tatsachen ihren Weg in den Film. Demnach weisen auch die meisten Komödien in den USA ein R-Rating auf. Entsprechend erfreulich, dass DADDY’S HOME 2 mit seiner Freigabe ab 6 (PG-13) in den USA daherkommt. Bekommt man hier möglicherweise wirklich familiengerechte Unterhaltung präsentiert? In unserer Kritik erfahrt ihr mehr.

6.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Apr23

BD Kritik: Fikkefuchs

Geschrieben von: Yvonne Gorille BD Kritik: Fikkefuchs

Rocky (Jan Henrik Stahlberg) war einst ein echter Frauenheld, zumindest in seiner eigenen Wahrnehmung, doch seine besten Tage liegen mittlerweile längst hinter ihm. Das hält den Möchtergern-Casanova jedoch nicht davon ab, weiterhin jungen Frauen hinterherzusteigen. Nun lernt er kurz vor seinem 50. Geburtstag einen jungen Mann namens Thorben (Franz Rogowski) kennen, der behauptet, sein Sohn zu sein, und ist doch noch einmal als Verführer gefordert. Denn Thorben weiß nicht, wie man Frauen rumkriegt und will von seinem Vater in diese hohe Kunst eingeführt werden. Doch das ist nicht so leicht: Nicht nur merkt Rocky ziemlich schnell, dass bei Thorben eine Menge Arbeit nötig ist. Auch der Sohn kann bald nicht mehr ignorieren, dass es mit den Aufreißergeschichten seines Vaters nicht allzu weit her ist. Dennoch kommen die beiden Männer sich langsam näher…

7.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Apr19

DVD Kritik: Pitch Perfect 3

Geschrieben von: Yvonne Gorille DVD Kritik: Pitch Perfect 3

Gerade erst vom College, müssen die Bellas schon feststellen, dass es schwieriger ist, in der erbarmungslosen Arbeitswelt den richtigen und passenden Ton zu treffen als auf einer A-cappella-Bühne. Die Euphorie nach dem Sieg bei der Weltmeisterschaft ist schnell verpufft, als jede von ihnen bei der Suche nach einem richtigen Job auf sich allein gestellt ist. Umso erfolgsversprechender scheint ihnen die Möglichkeit, sich für einen internationalen Wettbewerb ein letztes Mal zusammen zu tun...

3.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Apr09

DVD Kritik: Mr. Sloane

Geschrieben von: Manuel Föhl DVD Kritik: Mr. Sloane

Vor kurzem gab noch Jessica Chastain die Mrs Sloane in einem Film, der dann im Deutschen DIE ERFINDUNG DER WAHRHEIT hieß, und nun kommt Nick Frost als Mr. Sloane. Doch der Film und die Serie haben bis auf den gleichen Nachnamen rein gar nichts gemeinsam. Angesiedelt im England der 60er Jahre hat es auch nur wenig gemein mit MAD MEN (2007-2015), falls aus dieser Ecke Interesse geweckt wurde. Fernab der Swinging 60s geht es in die Vororte. Genauer in den Vorort Watford, indem Mr. Sloane gerade nicht nur seinen Job verloren hat, sondern bei dem die Ehefrau mit gepackten Sachen zu Hause wartet um auszuziehen. Die Serie lief bereits 2014 im britischen Fernsehen, wurde dann aber nach den sieben Folgen der ersten Staffel nicht mehr verlängert. Dank Polyband hat es nun die Serie auf DVD auch nach Deutschland geschafft. Ohne deutsche Synchronisierung, aber dafür mit deutschen Untertiteln kann nun ein Blick auf die nun Mini-Serie geworfen werden, deren Folgen zusammen auf knapp zweieinhalb Stunden Laufzeit kommen.

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Mär31

BD Kritik: Battle of the Sexes

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Battle of the Sexes

In den Zeiten von #MeToo kann es natürlich nicht genügend Filme über Gleichberechtigung der Geschlechter geben. Dies stellt BATTLE OF THE SEXES vielleicht nun zu Unrecht in ein markettingtechnisches Licht, bietet sich aber aktuell einfach als Einstieg an. Der Film spielt im Jahr 1973 und nimmt sich der Fehde auf und neben dem Tennisplatz zwischen Billie Jean King, gespielt von Emma Stone und Bobby Riggs, gespielt von Steve Carell, an. Bereits 2013 gab es eine gleichnamige Dokumentation zu dem Thema, nun folgt also auch eine Auseinandersetzung im Spielfilm. Wie heute spielt schon damals die unterschiedliche Bezahlung von weiblichen Tennisprofis im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen eine große Rolle. Ein Thema das bis heute universellen Bestand hat. 20th Century Fox Home Entertainment veröffentlicht nun den Film auf DVD und Blu-ray, so dass jeder selbst mal schauen kann, wie aktuell die Thematik mit dem historischen Stoff behandelt wird.

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Mär13

BD Kritik: Thor - Tag der Entscheidung

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Thor - Tag der Entscheidung

Das Marvel Cinematic Universe ist alle Monate wieder Thema, denn dann erscheint ein neuer Film aus dem Kinouniversum. Die einen verdrehen schon vorab die Augen, die andere warten Monate heiß darauf. Eigentlich ab dann, wenn der letzte Film geendet und den nächsten in seinem Abspann schon andeutet. Eine unendliche Geschichte, zumindest in Phasen eingeteilt, deren dritter Teil dieses Frühjahr mit AVENGERS: INFINITY WAR ein erstes Ende finden soll. Davor gibt es aber nun erstmal aus dem Hause Disney THOR – TAG DER ENTSCHEIDUNG, oder im Original THOR: RAGNARÖK (Götterdämmerung). Das dritte Einzelabenteuer um den titelgebenden Marvel-Helden. Auf dem Regiestuhl nahm diesmal der Neuseeländer Taika Waititi Platz, der doch mal wieder einen neuen (humorvollen) Ansatz für den Film gewählt hat. Ob das jedem Gefallen wird?

8.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Mär10

BD Kritik: Hatchet - Victor Crowley

Geschrieben von: Pascal Müller BD Kritik: Hatchet - Victor Crowley

Zum 10. Jubiläum von "Hatchet" (2006) überrascht Regisseur Adam Green seine Fangemeinde mit einem besonderen Geschenk: Er nahm wieder auf dem Regiestuhl Platz und drehte unter Geheimhaltung eine Fortsetzung des gefeierten "Hatchet" Franchise. Wenn man es aber genau nimmt, galt das "Hatchet" Franchise bereits als abgeschlossen, da mit "Hatchet III" (2013) dem Endverbraucher schließlich mitgeteilt wurde, das die Hauptfigur Victor Crowley nicht mehr unter den Lebenden weilt. Regisseur Adam Green konnte aber nicht seiner Hauptfigur Victor Crowley einfach so los lassen und schickt den deformierten und blutrüstigen Axt-Killer ein weiteres Mal los, um sein blutigens Werk fortzusetzen. Wer die "Hatchet" Trilogie kennt, weiß ganz genau was einem letztendlich serviert wird. Altbewährten Slasher-Elemente und eine Portion Retro-Nostalgie gepaart mit mit jede Menge Blut, Gehirn und Innereien stehen natürlich auch im vierten Teil im Fokus. "Hatchet - Victor Crowley" präsentiert einem genau das, was man sich als Slasher-Freund und "Hachet"-Verehrer vorstellt. Der Prolog beginnt mit einem kurzen Rückblick in das Jahr 1964 und präsentiert bereits dort ein blutiges Szenario. Das macht natürlich Appetit auf mehr und man soll mit zunehmender Laufzeit auch keinesfalls enttäuscht werden, denn Victor Crowley wütet wieder einmal nach altbewährter Art und Weiße und reduziert die Anzahl der Schauspieler im Minutentakt. Ob der mittlerweile vierte Teil letztendlich mit neuen Impulsen oder innovativen Ideen punkten kann, erfährt ihr in unsere Blu-ray Kritik zum Film.

8.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Feb12

BD Kritik: The Kingsman - The Golden Circle

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: The Kingsman - The Golden Circle

Matthew Vaughn bewies mal wieder sein Gespür und Talent als er 2014 die Kingsman auf das Publikum losließ und mit dem Agentenaction-Vehikel weltweit sein Publikum fand. Umso ungewöhnlicher aber, dass Matthew Vaughn selbst die Fortsetzung inszenieren wollte, steht er doch normalerweise nicht für Fortsetzungen seiner eigenen Filme (siehe KICK-ASS) zur Verfügung. Sein Feld weitet er diesmal von England bis in die USA aus und so ist es natürlich selbstverständlich, dass auch die Darsteller-Riege um ein paar Namen aus Übersee erweitert wird. Seit kurzem ist der Film von 20th Century Fox Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erhältlich.

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jan30

DVD Kritik: Der König von Berlin

Geschrieben von: Manuel Föhl DVD Kritik: Der König von Berlin

Horst Evers mag nicht der bekannteste Autor zu sein, doch veröffentlichte er bereis mehrere Bücher mit Kurzgeschichten und arbeitete viel für Magazine. Daneben hat er sich auch schon als Kabarettist einen Namen gemacht. Doch jüngst versuchte er sich auch mal an einen Roman und nahm die für ihn typischen, schrulligen Charaktere und setzte sie in einen größeren Rahmen. Raus kam dabei DER KÖNIG VON BERLIN, der als Buch scheinbar so gut ankam, dass man daraus einen TV-Film machte. Bei diesem schrieb das Drehbuch und führte Regie Lars Kraume, der neben interessanten Arbeiten fürs Kino auch schon beispielsweise mit TERROR - IHR URTEIL (2016) im Fernsehen interessante Stoffe verarbeiten durfte. Von Constantin Film ist das Ganze nun auch auf DVD erhältlich.

5.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jan29

BD Kritik: Ihre beste Stunde

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Ihre beste Stunde

Das der Zweite Weltkrieg auch einen hohen Einfluss auf die Filmindustrie hatte, sollte weitestgehend bekannt sein. Dazu zählen nicht nur die Folgen auf die verschiedenen Filmproduktionen nach dem Krieg, sondern vor allen Dingen während des Kriegs, die von Propaganda und Zerstreuung geprägt waren. IHRE BESTE STUNDE von Regisseurin Lone Scherfig (u.a. AN EDUCATION (2009) und ONE DAY (2011)) widmet sich nun Großbritannien während des Krieges, als die Männer an der Front kämpfen musste und sich plötzlich auch für Frauen die Möglichkeiten ergaben Fuß in der Filmindustrie zu fassen. Von Concorde Home Entertainment gibt es nun diesen Einblick in die (Film-)Geschichte auf DVD und Blu-ray. Lohnenswert?

6.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jan29

BD Kritik: Logan Lucky

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Logan Lucky

Eigentlich hatte Regisseur Steven Soderbergh 2013 angekündigt nie wieder bei einem Kinofilm Regie führen zu wollen. Lange halten hat seine Ankündigung nicht, denn mit LOGAN LUCKY folgte letztes Jahr die Rückkehr des Regisseurs ins Kino. Steven Soderbergh zog ursprünglich diesen Entschluss, da er für seinen Film LIBERACE keinen Verleiher fand und so der Film schließlich bei HBO im Pay-TV landetet ohne Kinoasuwertung. Nach seinen Ausflügen in den TV-Serienbereich mit THE KNICK, hatte es ihn aber wohl nun doch wieder zu sehr gereizt auf die große Leinwand zurückzukehren und so entstand sein LOGAN LUCKY, der nun von Studiocanal auf DVD und Blu-ray erhältlich ist.

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jan22

BD Kritik: Colossal

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Colossal

Regisseur Nacho Vigalondo war längere Zeit ein Geheimtipp, was vor allen Dingen an seinem Film TIMECRIMES (2007), der nur minder interessante EXTRATERRESTRIAL (2011), kam dann aber hierzulande bis heute nicht auf DVD oder Blu-ray in den Handel und muss importiert weden. Danach verließ er auch seine Heimat und machte fortan in den USA Filme. Dazu gehörten Beiträge zu THE ABCS OF DEATH (2012) und VHS VIRAL (2014). Dazwischen erschien sein englischsprachiges Debüt mit Elijah Wood in der Hauptrolle: OPEN WINDOWS (2014). Nun also sein nächster Film in Amerika COLOSSAL (2016) mit Anne Hathaway in der Hauptrolle, die das Projekt erst ins Laufen gebracht, nachdem sie das Drehbuch gelesen hatte. Eine vielversprechende Prämisse, die eben auch eine zufriedenstellende Auflösung erfordert. Kann Autor/Regisseur Nacho Vigalondo das leisten? Seit Kurzem ist der Film von Universum Film auf DVD und Blu-ray erhältlich und damit diese Frage für jeden zu beantwortbar.

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Dez05

DVD Kritik: Paddington

Geschrieben von: Sascha Weber DVD Kritik: Paddington

Neben Puh, ist Paddington wohl der bekannteste Bär, Teddy Roosevelt mal außen vor gelassen. Der kleine Bär aus dem tiefsten Peru, der nach London reist und dort allerlei Abenteuer erlebt, bezaubert schon seit Jahren Kinder und deren Eltern. In Zeiten, in denen Buchadaptionen recht geläufig ist, verwundert es daher nicht, dass auch dieser charmante Bär einen Filmauftritt beschert bekommt. Während Paddington CGI ist, interagiert er mit seinen menschlichen Schauspielkollegen. Immer wieder eine Gratwanderung, die nur allzu häufig zum Absturz führt. Lest in unserer Kritik nach, wie sich PADDINGTON schlägt.

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Nov28

BD Kritik: Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Andreas Dresen wäre wohl nicht der erste deutsche Filmemacher, der einem als Kandidat für den Regiestuhl bei TIMM THALER ODER DAS VERKAUFTE LACHEN einfallen würde. Er, der mehr dafür bekannt ist realistische Filme mit dem Hang zum Dokumentarischen zu inszenieren, mag anfangs die falsche Wahl für einen Film zu sein, dessen Romanvorlage in den 1920ern Jahren spielt und auch trotz dieser zeitlichen Verortung und seiner fantastischen Komponente beinahe zeitlos erscheint. Doch Andreas Dresen unterließ es, vielleicht gerade deshalb, den Film in die Gegenwart zu versetzen um es vielleicht so mehr in seine Art des Films zu übertragen. Die Verfilmung ist nun auf DVD und Blu-ray von Constantin Film erschienen und es zeigt sich, dass gerade beziehungsweise auch in der Wahl des Regisseurs ein besonderer Reiz des Films liegt.

6.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Nov11

DVD Kritik: Railroad Tigers

Geschrieben von: Sascha Weber DVD Kritik: Railroad Tigers

Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist Jackie Chan noch in zahlreichen Filmen aktiv. Seinen Zenit hat er sicherlich länger überschritten, doch unterhaltsam sind die auch seine neuesten Werke. Dabei tanzt der Martial Arts Star auf vielen verschiedenen Hochzeiten. Die chinesische-indische Co-Produktion KUNG FU YOGA erschien erst kürzlich auf Disc. Demnächst ist er an der Seite Arnold Schwarzeneggers im russischen Film JOURNEY TO CHINA zu sehen. Gemeinsam mit Pierce Brosnan spielt er im kommenden Thriller THE FOREIGNER. Mit dem zur Kritik vorliegenden RAILROAD TIGERS bleibt in den chinesischen Gefilden und überlässt erneut Ding Sheng die Regie. Mit diesem arbeitete er vor gar nicht allzu langer Zeit bei LITTLE BIG SOLDIER zusammen.

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Nov04

BD Kritik: Der kleine Horrorladen

Geschrieben von: Kevin Zindler BD Kritik: Der kleine Horrorladen

Seymour Krelborn arbeitet in einem kleinen Pflanzengeschäft, das kurz vor der Schließung steht. Dass er bald arbeitslos sein wird, ist noch Seymours kleinste Sorge, viel schlimmer ist, dass er dann seine Angebetete Kollegin Audrey nicht mehr sehen wird. Alles wendet sich zum Guten, als eine seltene Pflanze, die Seymour "Audrey II" tauft, ins Geschäft kommt, denn diese Pflanze zieht die Kundschaft magisch an. Und nur Seymour weiß, dass diese Pflanze Blut braucht um weiter zu leben.

8.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Okt26

Presse Kritik: MICHAEL - (K)EIN HARTER VAMPIRFILM

Presse Kritik: MICHAEL - (K)EIN HARTER VAMPIRFILM

Was ist Michael – (K)ein harter Vampirfilm? Es ist genau das – eine sehr unterhaltsame Vampirkomödie. Und im Titel ist bereits der erste einer ganzen Reihe von Wortwitzen enthalten, die den Zuschauer in den nächsten anderthalb Stunden erwarten. Doch der Reihe nach: Michael, tragischer Titelheld und selbsternannter „Ober-Checker“ ist bei einer seiner letzten Eroberungen an die Falsche geraten, eine Vampirin, die ihm in sein bestes Stück gebissen hat. Jetzt hat er zwei Probleme, erstens, dass er ein Vampir wird und zweitens, noch schlimmer, dass ohne funktionierenden Blutfluss keine Erektion mehr möglich ist. In seiner Not wendet er sich an seinen Halbbruder Mumu und dessen Freundin Lola. Nach eingehender Beratung mit Prof. Johanson machen sich die drei zusammen mit Michaels Vater, dem Priester Engelbert auf die Suche nach der Vampirin, um die Verwandlung zu stoppen und sehen sich bald mit einer ganzen Armee von Vampiren konfrontiert. Wie wird der Kampf zwischen Gut und Böse enden? Wird Michael seine Menschlichkeit und die dazugehörige Sexualität zurückerobern?

7.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Okt17

BD Kritik: Lommbock

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Lommbock

Mit dem Film LAMMBOCK feierte Christian Zübert 2001 ein gefeiertes Regie-Debüt. Auch wenn der Film nicht jeden Kritiker überzeugen konnte, so genießt er bis heute einen gewissen Kultstatus. 800.000 Zuschauer wollte damals den Film in den Kinos sehen. Nicht gerade einfach für einen deutschen Film der jüngsten Zeit. Eine Fortsetzung war eigentlich immer wieder im Gespräch, doch daraus wurde nie etwas. Bis jetzt. Christian Zübert kehrte auf den Regiestuhl zurück und mit ihm seine beiden Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz. Wenn es nach den Hauptdarstellern ging, hätten die Zuschauer gar nicht so lange warten müssen, doch Christian Zübert wollte auf das richtige Drehbuch warten, um zu gewähren, dass das Original nicht Schaden davon nimmt. Seit Kurzem ist die Fortsetzung von Wild Bunch auf DVD und Blu-ray erhältlich.

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Okt12

BD Kritik: Regeln spielen keine Rolle

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Regeln spielen keine Rolle

Warren Beatty mag seit diesem Jahr noch einem größeren, vor allen Dingen jüngeren Publikum bekannt geworden sein, als er bei der Oscarverleihung dieses Jahr erst den falschen Sieger für den Besten Film verkündet hatte. Dabei ist er schon Jahrzehnte vor allen Dingen als Schauspieler und Regisseur im Geschäft. Beides hat er nun auch bei seinem neuesten Film REGELN SPIELEN KEINE ROLLE übernommen. Ein Film über die große Zeit des alten Hollywoods, indem er die große Bühne zwei jungen Darstellern übergibt und selbst als ein großes Hindernis mitspielt. Vor Kurzem ist der Film bei 20th Century Fox Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erschienen. Eine lohnenswerte Reise in der Zeit zurück?

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Okt10

DVD Kritik: Kung Fu Yoga

Geschrieben von: Sascha Weber DVD Kritik: Kung Fu Yoga

Die ARMOUR OF GOD Reihe gehört mit zu den bekanntesten und beliebtesten Filmreihen, in denen Jackie Chan mitspielte. 2013 folgte der letzte Ableger der Trilogie. Bei der deutschen Veröffentlichung von KUNG FU YOGA versucht man mit dem Untertitel DER GOLDENE DER ARM DER GÖTTER eine Verbindung zwischen der Trilogie und diesem Film herzustellen, die nicht existiert. Stellt sich die Frage, ob man versucht dem unaufgeklärten Zuschauer ein Kuckucksei unterzuschieben oder, ob der Film daran anknüpfen kann.

5.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Okt10

BD Kritik: Little Big Man

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Little Big Man

Ende der 60 Jahre formierte sich eine Gruppe an Schauspielern, Produzenten und Filmemacher, die eine Filmepoche prägten, die später als "New Hollywood" bezeichnet werden würde. Arthur Penn war einer der wichtigsten und bekanntesten Vertreter dieser Zeit, startete er doch mit seinem BONNIE & CLYDE (1967) diese Epoche mit. LITTLE BIG MAN sollte für den Filmemacher nicht nur der teuerste seiner Karriere werden, sondern gleichzeitig auch der komerziell erfolgreichste. Koch Media Home Entertainment spendete dem Film nun eine Neuveröffentlichung auf zwei Blu-rays, welche neben dem Film randvoll mit Bonusmaterial gefüllt sind. Doch was ist zu erwarten bei dem Film, der zwischen Drama, Abenteuer und Comedy springt und sich deshalb nur schwer einordnen lässt?

7.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Okt06

DVD Kritik: Timmy das Schäfchen - Lernt zaubern

Geschrieben von: Sascha Weber DVD Kritik: Timmy das Schäfchen - Lernt zaubern

Timmy ist drei Jahre alt, hat weißes Fell und lernt langsam die Welt kennen. Wer TIMMY DAS SCHÄFCHEN nicht kennt, kennt vielleicht seinen älteren Cousin SHAUN DAS SCHAF, der schon seit "Ewigkeiten" als Knetfigur durch die Gegend läuft. Während SHAUN auch ganz klar auf ältere Semester abzielt, richtet sich TIMMY deutlich stärker an eine jüngere Zielgruppe, ohne die Eltern der Kinder zu ignorieren. Eine Komplettbox der Staffeln gibt es leider nicht, aber immer wieder werden einzelne Episoden auf Disc veröffentlicht. Zwei Veröffentlichungen werden in unserer Kritik näher unter die Lupe genommen.

8.0/10 rating 1 vote

Okt05

BD Kritik: The Prisoner

Geschrieben von: Sascha Weber BD Kritik: The Prisoner

Als ein mysteriöser Fall über die vertauschte Leiche eines Polizistenmörders hohe Wellen zu schlagen beginnt, lässt sich Huang Wei als Undercover-Agent in ein Gefängnis einschleusen. Hier gerät er bald in einen Sumpf aus brutaler Gewalt und Kriminalität, der auch vor der Gefängnisleitung nicht halt macht. Als er sogar gezwungen wird, einen korrupten Wärter zu töten, beginnt ein mörderisches Spiel, bei dem Wei ganz auf sich allein gestellt ist.

7.0/10 rating 1 vote

[12 3 4 5  >>  
   

Spieltipp  

   

Neu im Juni  


22.06.2018


22.06.2018


22.06.2018


22.06.2018


28.06.2018


28.06.2018


28.06.2018


29.06.2018


29.06.2018


29.06.2018


29.06.2018


29.06.2018


29.06.2018


29.06.2018

   

Statistik  

Filme: 1.345
Videospiele: 54
Bücher: 40
Specials: 83
Interviews: 54
Hardware: 4
News: 1.919

Besuche Mai: 105.712
Belege können angefordert werden